Donnerstag, 23. März 2017

[Aktion Stempeln] Rückblick auf März 2015




Zehn Bücher habe ich vor zwei Jahren gelesen und für einmal kann ich mich wirklich an die Mehrheit daran erinnern. Juhui!



Mit "Schimmert die Nacht" zauberte Maggie Stiefvater eine äusserst unterhaltsame, atmosphärisch-bissige Contemporary Young Adult Story mit einem Hauch von Wolf.
Ich liebte ihr Trilogie rund um Mercy Falls, doch dieses Spin-off sollte man auch nicht missen.

Wer möchte nicht auch gerne in Bücher springen und die Abenteuer der Lieblingsprotagonisten live erleben?
An Amys Seite konnte ich das in "Die Buchspringer" tun und erlebte etliche Szenen aus bekannten Klassikern. Doch Mechthild Gläser hat das alles zu ihrer ganz eigenen, fesselnden Geschichte gemacht, die richtig Spass machte. Ein Highlight für alle Bücherfans.

GiGi hatte im Buch ihre ganz eigenen Erfolgsrezepte und auch Kat Yeh hatte ihr Erfolgsrezept für ein besonderes, ein bezauberndes Buch gefunden:
Wohlfühlgeschichte mit Tiefgang + hinreissende Protagonistin + leckere Rezepte + wundervolles Äussere = Kirschen im Schnee = ein Highlight für Jung und Alt.
Diesem Buch musste ich vor zwei Jahren einfach die goldene Leseente verleihen.

Ally Condie konnte mich mit ihrem spannenden Weltenentwurf von Atlantia überzeugen. Religion und Politik waren gut durchdacht, die Charaktere blieben mir jedoch viele zu blass. Trotzdem hattee ich "Atlantia" sehr gerne gelesen, denn diese dystopische Geschichte ist zwar recht ruhig, hatte aber viel Atmosphäre und baute kontinuierlich Spannung auf. Nur am Ende ging es mir dann einfach zu schnell und einfach.

Ja, "After Passion" bediente eigentlich alle gängigen Klischees in diesem Genre und ja, ich hätte die Protagonisten ganz gerne ab und zu heftig durchgeschüttelt. Trotzdem entwickelte die Geschichte rund um Tessa und Hardin eine derartige Sogwirkung, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte und die 700 Seiten in null Komma nichts ausgelesen hatte.

"Letztendlich sind wir dem Universum egal" baute auf einer wirklich aussergewöhnlichen Grundidee auf und David Levithan hatte diese auch noch sehr tiefgründig und erstaunlicherweise wirklich glaubwürdig umgesetzt. Er vermochte zu überraschen und zum Nachdenken anzuregen, so dass mir die Geschichte auch heute noch in guter Erinnerung ist.




"Noch ein Buch über Krebs?", dachte ich damals vor zwei Jahren .....
Ja. Aber solche Krebsbücher darf es gerne noch mehr geben, denn A. J. Betts konnte mich mit ihren beiden unterschiedlichen Erzählern und einer sehr hohen Authentizität überzeugen.
Leider muss ich heute aber sagen, dass ich mich nicht mehr an die gesamte Handlung von "Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe" erinnern kann.

Langsam aber sicher war mir bekannt, was Teresa Sporrers Rockstars bieten: ein äusserst kurzweiliges Lesevergnügen. Und obwohl auch der sechste Band "Rockstars bleiben nicht zum Frühstück" mit einem ähnlichen Muster gestrickt war, passte das Resultat ...... aber für dass mir die Geschichte im Gedächtnis blieb, reichte es dann doch nicht.

"Ein Cowboy am Nord-Pol" war damals gar nichts meins. So konnte ich mich nicht einmal dazu aufraffen, eine Rezension dazu zu verfassen. Kein Wunder also, dass ich den roten Stempel zücken musste.

Wer einen Ritter in schimmernder Rüstung und auf einem Schimmel sucht, ist bei Jennifer Benkau an der falschen Adresse.
Doch wenn man erst einige Dornenranken durchbrochen hatte, gab "Marmorkuss" einem vieles: eine moderne Dornröschen-Adaption mit klassischen Märchenelementen, einer Zeitreisegeschichte mit viel Atmosphäre und einem Schuss Romantik und vor allem hohe Schreibkunst. Nach zweijährigen Schlaf konnte ich aber meine Erinnerungen an "Marmorkuss" nur noch zu einem Teil wecken.




Habt ihr eines der Bücher gelesen? Könnt ihr euch noch an den Inhalt erinnern?


Kommentare:

  1. Huhu,

    tolle Bücher hattest du vor zwei Jahren gelesen.

    "Schimmert die Nacht" und "Letztendlich sind wir dem Universum egal" liegen noch auf meinem SuB. "Kirschen im Schnee" hatte ich mir letzten Monat gekauft, weil so einiges Gutes darüber gehört bzw. gelesen hatte. Das Buch ist mir damals, als es erschienen ist, wohl total entgangen.
    "Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe" steht noch auf meiner Wunschliste, aber ehrlich gesagt, bin ich mir irgendwie nicht mehr so sicher, ob ich es lesen will.
    Von Jennifer Benkau war ich total begeistert, weswegen ich mir damals auch sofort mit erscheinen "Marmorkuss" gekauft hatte. Dieses Buch hat mir dann aber so gar nicht von sich überzeugen, ich weiß nur noch, dass ich es sehr langweilig fand. Leider habe ich seit diesem Buch auch nichts mehr von Jennifer Benkau gelesen :(

    Ich finde diese Aktion ziemlich interessant und würde ab nächsten Monat liebend gerne mitmachen :)

    Liebe Grüße, Julia von LubaBo

    AntwortenLöschen
  2. Halli hallo

    Hi hi meine Kiddis haben mich getestet und ich musste ihnen ein Kurzstatement zu den Büchern abgeben ;)

    Das waren die ersten vier bei dir oben und dann noch " Marmorkuss" unten im Grossen und Ganzen lief es nicht schlecht ;)
    Allerdings ist mir aufgefallen, dass ich mich an Namen so gar nicht erinnere, mir vor allem das Lesefeeling und die Dinge im Gedächtnis haften bleiben, die ich nicht so mochte ;)

    Liebe Grüsse
    Bea

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)