Montag, 13. April 2015

[Rezension] "Schimmert die Nacht" von Maggie Stiefvater






Titel: Schimmert die Nacht
Originaltitel: Sinner
Reihe: Die Wölfe von Mercy Falls,  Spin-off
Autorin: Maggie Stiefvater
Verlag: script5 (9. März 2015)
Genre: Jugendliteratur, Urban Fantasy, Contemporary Young Adult
ISBN: 978-3839001776
Seiten: 400






Maggie Stiefvater ist für mich ja schon lange ein absolutes Must-Read. Und da sich die beiden im dritten Band für mich sowieso zum Highlight gemausert haben, freute ich mich schon lange auf ein Wiedersehen.





Nach einer längeren Zeit der Trennung hat Isabel den Schmerz über die gescheiterte Liebe zu dem unberechenbaren Ex-Rockstar Cole endlich überwunden und konzentriert sich auf ihr neues Leben in L.A. An Cole denkt sie selten. Als er plötzlich vor ihr steht, beginnt ein nerven- und gefühlsaufreibendes Spiel aus unwiderstehlicher Anziehung und abgrundtiefer Abneigung. Cole ist hinreißend und verführerisch wie immer, und Isabel kann seinem Charme nur schwer standhalten. Doch zugleich fürchtet sie, dass seine dunkle Vergangenheit wieder Macht über ihn erlangt. Deshalb hat sie sich geschworen, sich nicht noch einmal in ihn zu verlieben, und kämpft verzweifelt gegen ihre Gefühle an. 
Cole hingegen tut alles, um Isabel von der Aufrichtigkeit seiner Liebe zu überzeugen. Aber eine Frage bleibt: Weshalb ist er wirklich zurückgekommen?   

 (Text- und Bildquelle: Script 5)



Einstieg ins Buch:
Ich bin ein Werwolf in L.A.

Mit "Nach dem Sommer" hat sich Maggie Stiefvater damals in mein Herz geschrieben. Sam und Grace standen im Mittelpunkt, harmonisch und ruhig. Doch je länger die Trilogie andauerte, desto mehr mauserten sich Cole und Isabel zu meinen Lieblingen, denn sie brachten vor allem ab Band 3 den nötigen Pep in die Geschichte und trieben die Handlung voran. Umso mehr freute ich mich, als ich hörte, dass die Autorin den beiden ein Spin-off widmen würde.

Nor der Lektüre ist es jedoch wichtig zu wissen, dass wir hier nicht mehr in Minnesota sind, denn Isabel ist mit ihrer Mutter Nach L.A. gezogen und auch Cole zieht es in die sonnige Stadt Kaliforniens. Hier agieren weder Sam noch Grace und auch von den Wölfen ist nur noch ein Hauch zu spüren. Wir bekommen Cole und Isabel - und das pur.
Und so ist "Schimmert die Nacht" viel mehr im Contemporay Young Adult Bereich anzusiedeln als im Urban Fantasy. Doch das hat meinem Lesegenuss keinen Abbruch getan.

Wenn man nichts verlangte, dann bekam man auch nichts. Und von nichts hatte ich die Nase voll. Ich wollte alles      (Isabel, Seite 128)

Während in der Trilogie die romantische Liebesgeschichte im Zentrum stand, punktet Maggie Stiefvater hier mit zwei sehr schwierigen, innerlich zerrissenen, aber leidenschaftlichen Persönlichkeiten.
So ist die Geschichte abwechselnd in der ich-Perspektive von Cole und Isabel verfasst, was es einem ermöglicht, einen tiefen Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt der beiden Protagonisten zu werfen und das ist auch nötig, denn Isabel wird nicht umsonst auch Eiskönigin genannt.

Wir kennen sie als taffe, junge Frau, die kein Blatt vor den Mund nimmt, doch in ihrem Inneren sieh es ganz anders aus. Sie ist verunsichert - wegen Jack, ihren Eltern, vor allem aber wegen Cole St. Claire, denn sie möchte sich nicht nochmals in ihn verlieben und doch kann sie nicht die Finger von ihm lassen.

Cole erlebte ich viel offener, denn er weiss ganz sicher, was er will und das ist Isabel. Und im Normalfall bekommt der Rockstar auch, was er möchte, doch da hat er die Rechnung ohne seine Angebetete gemacht.
Zurück in L.A. möchte er in einer TV-Show ein neues Album aufnehmen. Dadurch wird er immer wieder mit seiner Vergangenheit konfrontiert, was grosse Schuldgefühle in ihm auslöst. Doch er wäre nicht der Star von Narkotika, wenn er nach jemandes Pfeife tanzen würde. Und so zieht er die eine oder andere haarsträubende Aktion ab.
Cole und Isabel sind wie Feuer und Eis. Sie können irgendwie nicht mit-, aber auch nicht ohne einander.

Maggie Stiefvater hat viele Talente und schreiben gehört definitiv dazu. Ich liebe ihren eindrücklichen Schreibstil, der mich sofort einhüllt und mit tollen Zitaten bombardiert. Sie entwirft immer wahnsinnig tolle Charaktere, die nicht nur facettenreich sind sondern auch noch schattiert schimmern. Und sie ist wandelbar, denn mit "Schimmert die Nacht" hat sie bewiesen, dass sie nicht 'nur' Urban Fantasy beherrscht, sondern auch mit einer äusserst unterhaltsamen, bissigen All-Age-Lovestory überzeugen kann. 

Das Schicksal war nichts als eine miese Schlampe, über die ich längst hinweg war.     (Cole, Seite 316)





Mit "Schimmert die Nacht" zaubert Maggie Stiefvater eine äusserst unterhaltsame, atmosphärisch-bissige Contemporary Young Adult Story mit einem Hauch von Wolf.
Ein Spin-off, das man nicht verpassen sollte!







  1. Nach dem Sommer     meine Rezension
  2. Ruht das Licht      → meine Rezension
  3. In deinen Augen      → meine Rezension
  4. Schimmert die Nacht    (Spin-off)

         




 

Maggie Stiefvater, geboren 1981, wurde mit ihrer Nach dem Sommer-Trilogie sowie dem Roman Rot wie das Meer international bekannt und von der Presse gefeiert. Momentan schreibt sie an ihrer vierbändigen Reihe Raven Boys, die in den USA bereits zahlreiche Auszeichnungen erhielt. Die New York Times-Bestsellerautorin lebt mit ihrer Familie in den Bergen Virginias. 

Hier geht es zur Website von Maggie Stiefvater:

(Textquelle: Script5)



Kommentare:

  1. Halli hallo

    Hi hi jaaa ich habe mir schon gedacht dass dies genau dein Buch sein wird wie auch das von Damaris ;)

    Ich war halt doch enttäuscht und das obwohl ich schon vorgewarnt wurde....
    Klar die Gefühle und Gedanken von Isabell und Cole wurden klar umgesetzt, nur leider hat mich dieses ganze Hin und Her so gar nicht interessiert. Ich verspürte irgendwie auch keinen roten Faden in der Geschichte und gerade auch am Ende ging mir alles viel zu schnell!
    Contemporary- Romane inkl. Rockstar- Thematik ist einfach so gar nicht Meins....

    Liebe Grüsse
    Bea

    AntwortenLöschen
  2. Die Rezension klingt richtig gut und ich bin super froh, dass es dir so sehr gefallen hat! Band 1 steht jetzt auch schon auf meiner Leseliste für den April und ich hoffe, dass er mir gefallen wird, denn Band 2-4 stehen auch schon im Regal! Danke für die schöne Rezension und den Tipp!

    Liebste Grüße,
    Nazurka

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin schon sehr gespannt auf dieses Buch, gerade weil Cole mir von allen Charas irgendwie am besten gefallen hatte. :D

    LG,
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Sarah

      Dann wird dir "Schimmert die Nacht" bestimmt gut gefallen :-)

      lg Favola

      Löschen
  4. Jetzt bekomme ich noch mehr Lust es endlich zu kaufen. Auch für mich sind Cole und Isabel längst Lieblingscharaktere geworden und ich bin überzeugt, dass dieses Buch richtig gut wird :)
    Du hast mir da sganze auf jeden Fall nochmal ein wenig mehr versüßt ^^

    Liebe Grüße,
    Tascha

    AntwortenLöschen
  5. Hi Favola!

    Schön, dass dir das Buch auch so gut gefallen hat. Ich fand es wunderbar. So eine großartige Geschichte. Hach...

    LG, Sabrina

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)