Dienstag, 28. November 2017

[Rezension] "Feo und die Wölfe" von Katherine Rundell






Titel: Feo und die Wölfe
Autorin: Katherine Rundell
Übersetzer: Henning Ahrens
Verlag: Carlsen (29. September 2017)
Genre: Jugendroman, Abenteuer
ISBN: 978-3-551-55686-8
Seiten: 240
vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 11 Jahren



"Feo und die Wölfe" ist mal wieder ein Buch, in dessen Cover ich mich sofort verliebt hatte. Doch auch die Inhaltsangabe liest sich vielversprechend, so dass das Buch sofort auf meiner Wunschliste gelandet ist.
Ein Mädchen und drei Wölfe auf einer abenteuerlichen Suche durch den Schnee!




Feo und ihre Mutter leben in einer kleinen Hütte im Wald. Sie wildern Wölfe aus, die einst als Glücksbringer an die St. Petersburger Oberschicht verkauft worden waren, aber jetzt zu groß und wild geworden sind. Nun auf einmal sollen die Wölfe nicht bloß ausgewildert, sondern getötet werden. Doch Feos Mutter weigert sich und wird von General Rakow gefangen genommen. Feo kann in letzter Sekunde entkommen. Gemeinsam mit drei Wölfen, einem Wolfsjungen und einer bunt zusammengewürfelten Kindertruppe macht sie sich auf den Weg, um ihre Mutter zu retten und dem General die Stirn zu bieten.
(Textquelle: Carlsen Verlag)





Einstieg ins Buch:
Vor langer, langer Zeit, es ist bald hundert Jahre her, da gab es ein dunkelhaariges, ungestümes Mädchen.

Nun wo der Winter langsam naht, der Schnee aber noch auf sich warten lässt, ist es genau das Richtige, in die Kälte Russlands einzutauchen und sich auf ein abenteuerliches 'Märchen' einzulassen ...

Während der Zarenzeit brachte ein Wolf im Haus angeblich Glück. Und so wurden schon die Welpen von Händlern gejagt und für viele Rubel verkauft. Gefangene Wölfe waren die Schosshunde der Adligen,trugen Goldketten und mussten brav dasitzen. Doch Wölfe sind nicht leicht zu zähmen, denn sie sind nicht für ein ruhiges Leben geboren. Da die Russen jedoch glaubten, dass das Töten eines Wolfes ein besonders schweres Unglück nach sich ziehe, wurden sie zu einem Wildwolfer gebracht. Wildwolfer, wie es Feos Mutter eine war, die dann diese Tiere auswilderte.

Feo ist eine ganz besondere Protagonistin. Zusammen mit ihrer Mutter lebt sie in einer abgeschiedenen Hütte im Wald. Da sie mit den Wölfen aufgewachsen ist, besitzt sie ein stürmisches Wesen und ist sehr menschenscheu. Ihre Mutter liebt sie über alles und ihr vertraut sie vollkommen. Doch als diese von der russischen Armee festgenommen wird, muss sie lernen, sich auf andere einzulassen. Feos einziges Ziel ist es nämlich, die Mutter zu befreien.

"Ausserdem finden Wölfe immer einen Weg. Wölfe sind die Zauberer unter den Tieren."     (Seite 29)

Auf dem Weg nach St. Petersburg muss Feo vielen Gefahren, eisiger Kälte und Schneestürmen trotzen. Immer wieder trifft sie auf den brutalen General Rakow, der es nicht haben kann, dass ihm ein Mädchen entwischt ist. Mutig stellt sie sich ihm entgegen, findet Freunde, muss aber auch Verluste in Kauf nehmen.

Das Setting in den winterlichen russischen Wäldern hat mir ausserordentlich gut gefallen. Katherine Rundell schafft es, eine enorm dichte Atmosphäre aufzubauen, so dass man sich beim Lesen in die Decken kuschelt.

Nicht nur der Anfang und das Ende der Geschichte muten an ein russisches Wintermärchen, auch die Handlung ist märchenhaft. Ausserdem erinnert mich die starke Mädchenfigur, die sich mit Kindern zusammentut, an Klassiker aus meiner Jugend, wie zum Beispiel "Die rote Zora".

Auch wenn die Wölfe einen grossen Anteil an der Geschichte haben, hätte ich gerne noch etwas mehr über ihr Wesen erfahren.

Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten, so dass sich "Feo und die Wölfe" flüssig lesen lässt.






spannend, berührend, atmosphärisch
"Feo und die Wölfe" entführt ins eisige Russland und verzaubert uns mit einer dichten Atmosphäre, einer märchenhaften Geschichte und einer starken Protagonistin.
Eine abenteuerliche Lektüre für kalte Abende, eingekuschelt auf dem Sofa.







Katherine Rundell, geboren 1987, wuchs in London, Zimbabwe und Brüssel auf. 2008 bekam sie ein Forschungsstipendium am All Souls College, Oxford. Mit »Feo und die Wölfe« legt sie bereits ihr drittes Buch bei Carlsen vor, das in England bereits vielfach ausgezeichnet wurde.
(Textquelle: Carlsen Verlag)




© Favolas Lesestoff

Kommentare:

  1. Hallo Favola!

    Schön dass ich durch dich auf das Buch aufmerksam werde! Ich sehe es jetzt zum ersten Mal und ich muss sagen: das Cover sieht wirklich toll aus!
    Aber auch die Geschichte klingt spannend und Wölfe faszinieren mich sowieso schon immer - das wandert direkt auf meine Wunschliste :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo ALeshanee
      Oh ja, das Cover ist wirklich wunderschön. Das ist auch der Grund, warum ich das Buch sofort haben musst ;-)
      Die Geschichte hat mir gut gefallen, aber man muss sich vor der Lektüre schon bewusst sein, dass es für etwas jüngere Leser ist. Empfohlen wird es ja ab 11 Jahren.
      lg Favola

      Löschen
    2. Ach, das macht nichts. Bei manchen Kinderbüchern merkt man es ja wirklich sehr, da bin ich dann doch schon zu alt dafür :D Aber manche sind trotzdem anspruchsvoll geschrieben ... ich lass mich hier mal überraschen. Es klingt auf jeden Fall spannend!

      Löschen
    3. Guten Morgen Aleshanee
      Ich lese ja ganz gerne auch Bücher für Jüngere, aber manchmal fühle ich mich auch zu alt ... aber bei Feo ist mir das nicht passiert. Klar ist die Sprache einfach gehalten, aber es liest sich eher wie ein Märchen. Ich bin schon gespannt, was du dann dazu sagst.
      lg Favola

      Löschen
  2. Halli hallo

    Du hast mich jetzt so angesteckt mit deiner wunderbaren Rezension dass ich mir das Buch morgen holen will <3
    Werde dann über das Wochenende auch direkt loslegen ;)

    Liebe Grüsse
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Bea
      Und? Bist du schon durch?
      Ich komme ja momentan kaum zum Lesen, es ist wie verhext. Ich hänge immer noch im John Green, obwohl er mir wirklich gut gefällt. Aber die liebe Zeit .... und das wird wohl bis Weihnachten nicht besser ....
      lg Nicole

      Löschen
  3. Das Buch hört sich gut an :)
    Danke für den Lesetip

    LG Mona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mona
      Ach schön, dass dich das Buch auch reizt. Das freut mich sehr :-)
      lg Favola

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)