Mittwoch, 24. Januar 2018

"Muffins und Marzipan. Vom grossen Glück auf den zweiten Blick" von Stefanie Gerstenberger und Marta Martin


Titel: Muffins und Marzipan
Untertitel: Vom grossen Glück auf den zweiten Blick
Autorinnen: Stefanie Gerstenberger, Marta Martin
Verlag: Arena (30. Juni 2016)
Genre: humorvoller Jugendroman
ISBN: 978-3401602189
Seitenzahl: 376
empfohlenes Lesealter: ab 12 Jahren


Inhalt:
Ella will das große Glück. Da passiert es: Sie wird für eine Hauptrolle bei einem Kinofilm gecastet! Dabei bekommt sie Unterstützung von unerwarteter Seite. Familienhund Ewan spricht plötzlich mit ihr! Er hilft Ella mit trockenen Kommentaren durch den Alltag am Set und bewahrt sie vor peinlichen Szenen mit Jeremy, in den sie sich verliebt hat. Doch was beim Dreh gelingt, führt noch lange nicht zum Happy End. Denn seit ihr Vater gestorben ist, wünscht sich Ella nichts sehnlicher, als mit ihrer Mutter wieder eine Familie zu sein. Dazu muss sie erst das Rätsel um den Tod ihres Vaters lösen und ihre Mutter dazu bringen, nicht mehr an ihrer Tochter vorbei zu sehen – damit Ella endlich die Hauptrolle in ihrem eigenen Leben spielt.
(Bild- und Textquelle: Arena Verlag)  




Nach dem plötzlichen Tod ihres Vaters musste Ella mit ihrer Mutter überstürzt nach München ziehen. Auch nach zwei Jahren fühlt sie sich da noch nicht wohl und auch die Mutter hat sich von dem schweren Schicksalsschlag nicht erholt, sondern lebt völlig zurückgezogen.
Doch dann taucht Familienhund Ewan in der Schule auf und spricht nicht nur zu ihr sondern führt sie auch zu einem Casting für einen Kinofilm, bei dem Ella wirklich eine der Hauptrollen bekommt.


Der Film wird in ihrer Heimatstadt Köln gedreht und Ella blüht beim Filmdreh richtig auf. Die Leute am Set sind wie eine Familie für sie und dann gibt es da noch Jeremy, der ihr so gut gefällt. Doch um das wirkliche Glück zu finden, muss sie erst noch das Räsel um den Tod ihres Vaters lösen.

Die Protagonistin Ella hat es nicht einfach. Ihre Gefühlswelt ist eine ganz schöne Achterbahnfahrt. Auf der einen Seite vermisst sie ihren Vater und muss sich mit einer depressiven Mutter auseinandersetzen, auf der anderen Seite durchlebt sie auch eine tolle Zeit, in der sich ihr Traum als Schauspielerin erfüllt und sie sich zum ersten Mal verliebt. Zum Teil denkt und agiert Ella noch recht naiv, ein Glück, dass ihr Familienhund Ewan zur Seite steht.


"Muffins und Marzipan" ist sehr witzig und dazu trägt vor allem auch Ewan bei. Die Idee, einen Hund sprechen zu lassen, ist einfach klasse. Seine trockenen Kommentare haben mich immer wieder zum Schmunzeln gebracht. Ella machen sie zum Teil halb wahnsinnig und doch sind sie ihr Rettungsanker, die Hoffnung, an sich selber zu glauben.
Das ganze Konzept von Stefanie Gerstenberger und Marta Martin ist klasse. In "Muffins und Marzipan" wird nämlich ihre erste gemeinsam Geschichte "Zwei wie Zimt und Zucker" verfilmt. So sind die beiden Bücher zwar nicht wirklich eine Reihe, trotzdem gehören sie zusammen.
Dadurch dass Ella den grössten Teil der Geschichte am Filmset ist, erhält man als Leser auch einen schönen Blick hinter die Kulissen einen Filmdrehs, was sehr spannend ist.

Ja, Ella ist manchmal etwas naiv und egoistisch, aber ich denke, dass man ihr das mit ihren 15 Jahren und in ihrer Situation nachsehen kann.
Die Geschichte ist sehr gut ausgearbeitet und bringt viel Lesespass, nur am Ende ging mir alles ein bisschen zu schnell. Da hätte ich gerne noch ein paar Seite mehr gehabt.


"Muffin und Marzipan" weist einen sehr dynamischen Schreibstil auf, durch den man gleich in die Geschichte hineingezogen wird. Das Autorenduo nutzt eine schöne Portion Humor und Sarkasmus.




"Muffin und Marzipan. Vom grossen Glück auf den zweiten Blick" ist eine rundum gelungene, humorvolle Geschichte, die mehr als eine locker leichte Teeniegeschichte über das Erwachsenwerden ist. Sie zeigt uns auch den Ernst des Lebens, die Schatten von Verlust und Trauer.







   


  1. Zwei wie Zucker und Zimt. Zurück in die süsse Zukunft     →     meine Rezension
  2. Muffins und Marzipan. Vom grossen Glück auf den zweiten Blick
   


© Favolas Lesestoff

Kommentare:

  1. Hallo Favola,
    ich falle zwar überhaupt nicht in die Zielgruppe, aber ich habe beide Bücher gelesen und fand sie, wie du, wirklich entzückend und sehr witzig! Das Mutter/Tochter Duo schreibt wirklich gut!
    Liebe Grüße
    Martina
    https://martinasbuchwelten.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina
      Genau, die Altersempfehlung ist ja ab 12 Jahren, aber auch als Erwachsene machen die Bücher richtig Spass.
      Hast du das dritte Buch der beiden auch gelesen?
      lg Favola

      Löschen
    2. Hallo Favola,
      ja, "Summerswitch" habe ich auch gelesen. Ich kann alle drei Bücher empfehlen..der Humor ist großartig! Und es gibt auch immer ein Thema zum Nachdenken.
      Alles Liebe
      Martina

      Löschen
    3. Hallo Martina
      Ah sehr schön. Dann werde ich mir den Titel mal merken. Ich mag Bücher mit so viel Humor, aber auch Ernsthaftigkeit.
      lg Favola

      Löschen
  2. Das Buch ist total schön geschrieben. Die Idee mit dem sprechenden Hund lockert die Geschichte auch sehr auf und bringt mehr Witz in das Geschehen.
    Ich habe Stefanie Gerstenberger mal auf der Lit Love getroffen und sie ist wirklich nett und mag merkt wie lieb sie ihre Tochter hat.
    LG Mari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mari
      Wenn man die Bücher kennt, ist es schon immer toll, wenn man die Autoren dahinter kennenlernen kann. Gerade bei so Schreibduos ist der Entstehungsprozess immer sehr spannend.
      lg Favola

      Löschen
  3. Ich muss gestehen, dass ich beim dem Cover nicht gedacht hätte, dass so ernste Themen auch angesprochen werden. Das gefällt mir und ich denke ich behalte die Bücher im Blick.

    LG Piglet <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Piglet
      Das Buch wird ja ab 12 Jahren empfohlen und ich finde, die beiden Autorinnen haben eine sehr gute Balance zwischen Humor und Ernsthaftigkeit gefunden. Das hat mir super gefallen. Und die Idee, dass hier die Geschichte ihres ersten Buches verfilmt wird, ist einfach klasse.
      lg Favola

      Löschen
  4. Huhu,

    ui, diese komische Kredittype hat die Kommentarsektion ja reichlich gekapert. :/
    Zur Sache: Ich muss mich als wohl Aussenseiter outen; mich verschrecken tierische, sprechende Charakter ja immer sehr. Das ist ein Erzählstil, mit dem ich mich nicht so recht anfreunden kann - wirklich mögen tue ich das nur bei den "Rufus und Ray"-Krimis von Matthies in Hörbuchform, wobei ich selbst da mutmaße, dass es am Sprecher liegt. Christoph Maria Herbst würde ich vermutlich selbst dann noch liebend gerne zuhören, wenn er die Bedienungsanleitung vom Staubsauger vorlesen würde. :D

    LG,
    Tanja

    PS: Kannst du mir bitte noch rasch eine Nummer für das diesjährige Protagonisten-ABC aufpappen? Ich würde doch so gerne noch die Januaraufgabe mitmachen, ohne bei der Teilnehmernummer "han ich no nüt" hinschreiben zu müssen. ;) Das wär sehr lieb von dir!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja
      Mensch, die Kredittante ist ja echt aggressiv .... dabei kommen bei mir eigentlich keine Spam-Kommentare durch. Naja, ich war dann mal löschen ....
      Ich bin auch nicht so der Fan von sprechenden Tieren, hier ist das aber super gelöst, denn der Hund gibt immer so trockene Kommentare ab.
      Ich habe die Teilnehmerliste für die ABC-Challenge gerade noch aktualisiert. Schön, dass du dabei bist :-)
      lg Favola

      Löschen
    2. Juhu, lieben Dank; dann kann ich ja gleich mein Errätseltes von meinem Notizzettel übertragen.
      (Und dieses Jahr läuft das mit der Challenge ganz definitiv wieder besser. *energisch nick*) ;)

      Löschen
  5. Hallo Favola,

    ich habe gerade überlegt warum mir das Cover so bekannt vorkam. Und zack, dann sah ich es. Weil ich " Zwei wie Zucker und Zimt" hier noch liegen habe. :D Ich wusste gar nicht dass das eine Reihe gibt. Überraschung würde ich mal sagen. Aber es klingt toll, sodass man der Prota auch mal etwas Egoismus verzeihen kann. ;)

    Tintengrüße von der Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ruby
      Also die beiden Bücher sind nicht eine Reihe im eigentlichen Sinne. In "Muffins und Marzipan" wird die Geschichte aus "Zwei wie Zucker und Zimt" verfilmt. So gehören die beiden Bücher einfach zusammen.
      lg Favola

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)