Mittwoch, 13. Juni 2018

"Amani. Verräterin des Throns" von Alwyn Hamilton





Titel: Amani - Verräterin des Throns
Reihe: Band 2/3
Autorin: Alwyn Hamilton
Übersetzerin: Ursula Höfker
Genre: Fantasy
Verlag: cbt (11. September 2017)
ISBN: 978-3570164372
Seiten: 544
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 14 Jahren








"Amani - Rebellin des Sandes" war eine excellente Fantasygeschichte mit einem Hauch von 1001 Nacht und einem Schuss Western. Mit viel Spannung, einem atemberaubenden Setting und perfekt dosierter Leidenschaft entführte uns Alwyn Hamilton nach Maraji. So war ich gespannt, ob sie im zweiten Band "Amani. Verräterin des Throns" auch wieder viel Staub aufwirbeln würde.




Seit fast einem Jahr kämpft Amani für den Rebellenprinzen, als sie aufs Schlimmste verraten und an den Sultan ausgeliefert wird – ihren Todfeind. Ihrer Djinni-Kräfte beraubt und getrennt von ihrer großen Liebe heißt es für das Wüstenmädchen überleben um jeden Preis. Denn der Sultanspalast ist eine wahre Schlangengrube, in dem Intrigen und mysteriöse Todesfälle an der Tagesordnung sind. Amani riskiert ihr Leben, indem sie als Spionin den Rebellen Botschaften zukommen lässt. Doch je mehr Zeit sie in Gesellschaft des berüchtigten Sultans verbringt, desto öfter kommen Amani Zweifel: Steht sie wirklich auf der richtigen Seite?
(Bild- und Textquelle: cbt Verlag)






Einstieg ins Buch:
Im Wüstenreich von Miraji lebte einmal ein jünger Prinz, der den Thron seines Vaters besteigen wolle.

"Amani - Rebellin des Sandes" war eine excellente Fantasygeschichte mit einem Hauch von 1001 Nacht und einem Schuss Western. Mit viel Spannung, einem atemberaubenden Setting und perfekt dosierter Leidenschaft entführte mich Alwyn Hamilton nach Maraji. So freute ich mich riesig auf die Fortsetzung und hoffte, dass auch in "Verräterin des Throns" viel Staub aufgewirbelt wird.
Doch wenn mich ein Buch richtig begeistern konnte, habe ich immer etwas Angst, dass meine Erwartungen an den Folgeband zu hoch sein könnten. Doch Alwyn Hamilton hat mich nicht enttäusch. Auch "Verräterin des Throns" konnte mich von Beginn weg begeistern.

Seit beinahe einem Jahr kämpft Amani an der Seite des Rebellenprinzen Ahmed, um dessen Träume zu verwirklichen. Doch dann wird sie verraten und gerät in die Hände ihres ärgsten Feindes, dem Sultan von Miraji.
Da die Geschichte ungefähr ein halbes Jahr nach dem ersten Band einsetzt, bekommen wir am Anfang eine Zusammenfassung, was den Einstieg in die Geschichte erleichtert. Es gibt zum einen einen Überblick über die Rebellion, zum anderen startet es gleich mit viel Spannung, Action und Emotionen. 

Aber das machte die Wüste nun mal mit uns. Sie machte uns zu Träumern mit Waffen.     (Seite 26)

Nach einigen Szenen in Freiheit und der Wüste, spielt "Amani. Verräterin des Throns" jedoch überwiegend im Sultanspalast statt. Amani verbringt den Grossteil des Tages im Harem. Man kann sich gut vorstellen, dass dieser Ort von Intrigen lebt und hinter jeder Ecke eine Gefahr lauern könnte. Wem kann Amani vertrauen?
Immer wieder weiss Alwyn Hamilton zu überraschen und erwischt mich das eine oder andere Mal auf dem falschen Fuss. Und ja, es gibt mindestens eine sehr brutale Szene, die mich schockiert hat.

Amani ist eine grossartige Protagonistin, die man einfach ins Herz schliessen muss. Sie ist scharfsinnig, tapfer und nicht auf den Mund gefallen, hat aber auch ihre verletzliche Seite. Auch wenn es ab und zu aussichtslos erscheint, gibt sie nie auf, sondern kämpft immer weiter. Und genau diese Attribute machen sie so sympathisch und authentisch.

Jin hatte mich im ersten Band sofort fasziniert und klar, er ist auch jetzt noch ein toller Typ. Doch leider ist er die meiste Zeit abwesend und wirkt neben der toughen Amani dieses Mal doch recht blass.
Und ich als Kitschallergikerin hätte hier sogar einen Schuss mehr Romantik vertragen. Aber es ist ja noch nicht aller Tage Abend und die beiden bekommen in "Heldin des Morgenrots" noch eine Chance.

"Unter alldem Glanz bist du immer noch ein Wüstenmädchen, sagte ich mir. Eine Rebellin."     (Amani, Seite 404)

Auch dieser zweite Band ist mehrheitlich aus der ich-Perspektive von Amani geschrieben. Es gibt jedoch noch die Geschichte des fremden Prinzen, welche es einem ermöglicht, die Charaktere besser kennenzulernen.








spannend, mitreissend, überraschend
Auch in "Amani. Verräterin des Throns" punktet Alwyn Hamilton mit einem grandiosen Wüstensetting, vielen überraschenden Wendungen und einem Genre-Mix deluxe.
Wer spannende Fantasy mit orientalische Flair und einem Schuss Western nicht abgeneigt ist, findet in Amani bestimmt eine toughe Heldin.








      


  1. Amani - Rebellin des Sandes     →   zu meiner Rezension
  2. Amani - Verräterin des Throns
  3. Amani - Heldin des Morgenrots     (Erscheinungstermin: 10.9.2018)





Alwyn Hamilton wurde in Toronto geboren, doch ihre Familie pendelte zwischen Kanada, Frankreich und Italien hin und her, bis sie drei Jahre alt war, und ließ sich schließlich in der Kleinstadt Beaune in Frankreich nieder. Alwyn Hamilton studierte Kunstgeschichte in Cambridge, wo sie 2009 ihren Abschluss machte. Heute wohnt sie in London und arbeitet dort für das Auktionshaus Christie’s.

(Textquelle: cbt Verlag)




© Favolas Lesestoff

Kommentare:

  1. Halli hallo

    Ich mochte auch den zweiten Band unheimlich gerne und freue mich nun umso mehr auf das Finale

    Liebe Grüsse
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Bea

      Oh ja, ich freue mich auch schon riesig auf das Finale. Das wird bestimmt nochmals grandios.

      liebe Grüsse
      Nicole

      Löschen
  2. Hallo Favola,

    mir hat der zweite Band auch wieder richtig gut gefallen und ich bin froh, dass der dritte noch übersetzt wurde und im September erscheinen soll. Denn ich muss unbedingt wissen, wie alles endet :)

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe

      Oh ja, zum Glück wird auch das Finale übersetzt. Da wäre ich sonst wirklich enttäuscht gewesen. Ich denke, das wird bestimmt ein grandioser Abschluss.

      liebe Grüsse
      Favola

      Löschen

Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an den Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzbestimmungen und in der Datenschutzerklärung von Google.