Dienstag, 7. August 2018

"One of us is lying" von Karen M. McManus


Titel: One of us is lying
Reihe: nein
Autorin: Karen M. McManus
Übersetzerin: Anja Galić
Verlag: cbj (26. Februar 2018)
Genre: Thriller
ISBN: 978-3570165126
Seitenzahl: 448
vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 14 Jahren


Inhalt:
An einem Nachmittag sind fünf Schüler in der Bayview High zum Nachsitzen versammelt. Bronwyn, das Superhirn auf dem Weg nach Yale, bricht niemals die Regeln. Klassenschönheit Addy ist die perfekte Homecoming-Queen. Nate hat seinen Ruf als Drogendealer weg. Cooper glänzt als Baseball-Spieler. Und Simon hat die berüchtigte Gossip-App der Schule unter seiner Kontrolle. Als Simon plötzlich zusammenbricht und kurz darauf im Krankenhaus stirbt, ermittelt die Polizei wegen Mordes. Simon wollte am Folgetag einen Skandalpost absetzen. Im Schlaglicht: Bronwyn, Addy, Nate und Cooper. Jeder der vier hat etwas zu verbergen – und damit ein Motiv...
(Bild- und Textquelle: cbj)  




"One of us is lying" steigt gleich mit einem Knall ein. Simon führt eine App, in der er Geheimnisse seiner Mitschüler verrät, was ihn nicht sehr beliebt macht. An diesem Nachmittag muss er mit vier anderen Schülern nachsitzen - und stirbt an einem allergischen Schock. Schnell steht fest, dass es Mord war und die vier Schüler vom Nachsitzen rücken ins Zentrum der polizeilichen Ermittlungen.


Nach und nach lernt man die vier Mitschüler besser kennen und realisiert schnell, dass keiner eine so weisse Weste trägt, wie es zu Beginn den Anschein hat.
Die Geschichte wird abwechslungsweise aus den vier ich-Perspektiven geschildert, so dass man als Leser zum einen einen tollen Rundumblick und zum anderen spannende Hintergrundinformationen zu den verschiedenen Charaktere bekommt.


Die Protagonisten sind zuerst typische 0815-Charaktere und somit sehr klischeebehaftet. Da hätten wir nämlich die Streberin, die Homecoming-Queen, den Supersportler und natürlich den Bad Boy. Karen McManus schafft es jedoch, dass sich die vier durch ihre extreme Situation weiterentwickeln (müssen) und so an Tiefe gewinnen.


"One of us is lying" lebt vor allem von zwei Dingen: von der Aufklärung des Mordfalls und von den Entwicklungen der Charaktere und den Interaktionen zwischen ihnen. Diese beiden Seiten machen das Buch wahnsinnig interessant und spannend, so dass ich es ab einem gewissen Zeitpunkt kaum noch aus der Hand legen konnte.
Der Plot ist geschickt gestrickt und lässt den Leser lange miträtsel.

Ich kann mir vorstellen, dass die Protagonisten einigen zu klischeehaft sind, für mich hat das in dieser Geschichte jedoch gut gepasst.
Klar ist die Geschichte zum Teil vorhersehbar, aber zum einen ist es ein Jugendthriller, zum anderen hat dies meinem Lesespass keinen Abbruch getan.


Der Schreibstil von Karen M. McManus liest sich angenehm und flüssig.
Durch die verschiedenen Perspektiven wird der Leser zum Spekulieren aufgemuntert, was den Spannungsbogen immer hoch hält.




spannend & süffig zu lesen
Mit einer spannenden Ausgangslage, einem Mord und vier verschiedenen Perspektiven sorgt Karen M. McManus mit "One of us is lying" für ein spannendes Leseerlebnis, das zum Miträtseln und Spekulieren anregt. Die Autorin konnte bei mir nicht nur mit dem Mordfall sondern vor allem auch mit den Entwicklungen und Interaktionen der Verdächtigen punkten.







© Favolas Lesestoff

Kommentare:

  1. Das Buch befindet sich also zu Recht noch auf meiner Wunschliste! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tina

      Also ich finde schon :-)

      lg Favola

      Löschen
  2. Ich auch! :-) Ich fand es wirklich richtig gut, zumal es, wie ich finde, gar nicht soooo viele tolle Jugendthriller gibt. Die Auswahl an Fantasybüchern ist ja um einiges größer. Du schreibst, es sei zum Teil voraussehbar... das habe ich auch in einigen anderen Rezensionen gelesen. Ich selbst hab die Auflösung aber wirklich nicht erraten, keine Ahnung warum - die Idee kam mir gar nicht, aber mir hat sie super gefallen.
    Liebe Grüße an Dich,
    Alex

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Favola,

    mir hat das Buch auch richtig gut gefallen und mich störte es auch nicht, dass die Charaktere klischeebehaftet waren, denn durch das Miträtsel, wer der Mörder sein könnte, entwickelte die Story eine Sogwirkung, die mich fesselte und begeistern konnte.

    Daher kann ich das Buch nur empfehlen.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen

Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an den Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzbestimmungen und in der Datenschutzerklärung von Google.