Samstag, 25. August 2018

"Liebe ist so scheißkompliziert" von Sabine Schoder





Titel: Liebe ist so scheißkompliziert
Reihe: nein
Autorin: Sabine Schoder
Genre: Contemporary Young Adult
Verlag: FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch (22. August 2018)
ISBN: 978-3733504069
Seiten: 400
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 14 Jahren









Die Bücher von Sabine Schoder muss ich immer sofort inhalieren. Sie haben für mich die ideale Mischung aus Emotionen und Humor. Und so ist natürlich auch "Liebe ist so scheißkompliziert" ein absolutes Must-Read.




Auf einer Party stürzt Nele mit Jerome ab, der alles verkörpert, wonach sie sich immer gesehnt hat. Als sie sich zum ersten Mal küssen, hat Nele hunderttausend Schmetterlinge im Bauch. Doch am nächsten Tag kursiert ein Video von ihr im Netz, auf dem sie eindeutig zu wenig anhat. Eigentlich kann nur Jerome dieses Video gemacht haben. Aber Nele ahnt, dass die Wahrheit viel komplizierter ist ...
(Bild- und Textquelle: Fischer Verlage)







Einstieg ins Buch:
Vorsichtig drücke ich die Klinke meiner Zimmertür hinunter. Sie quietscht, und das Geräusch ist wie der Startpfiff auf einer Laufbahn.

Endlich: ein neuer Roman von Sabine Schoder! "Liebe ist so scheißkompliziert" ist eine ganz neue Geschichte, so dass wir zwei neue, tolle Protagonisten kennenlernen. Die Autorin ist ihrem Stil treu geblieben und so bekommen wir auch dieses Mal eine emotionale Liebesgeschichte mit einer guten Portion Humor geboten. Mit den Hintergrundthemen 'Akzeptanz von Andersartigkeit' und 'Gewalt' beweist das Buch auch die nötige Tiefe und nimmt nicht nur die beiden Protagonisten sondern auch den Leser auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle mit.

Die siebzehnjährige Nele hat noch nie einen Jungen geküsst. Klar, mit einer Grösse von 1.90m entspricht sie auch nicht unbedingt dem gängigen Schönheitsideal. Auch wenn sie das Ganze versucht mit Humor zu nehmen, plagen sie doch immer wieder Selbstzweifel. Doch dann zeigt ausgerechnet der Basketball-Star Jerome Interesse an ihr. Die beiden passen nicht nur von der Grösse her zusammen, auch sonst scheint die Chemie zwischen ihnen zu stimmen. Auf einer Party führt eines zum anderen, doch dann taucht plötzlich ein Video auf, auf dem Nele halbnackt zu sehen ist. Niemand anderes als Jerome kann diesen Film aufgenommen haben ...

Ich bin kein Vollidiot. Natürlich weiss ich haargenau, wie absurd all die Schönheitsbilder sind, die uns aufgehalst werden. Die meisten Menschen sind zu dick, zu dünn, zu klein oder wie in meinem absonderlichen Fall, giraffenartig gross. Wir alle haben zu sprödes Haar, zu fettige Haut, zu viele Sommersprossen, zu schiefe Nasen oder zu schmale Lippen. [...] Das alles ist mir klar. Und trotzdem. Es ändert nichts daran, dass ich gerne ein paar Zentimeter normaler wäre.     (Seite 9)

Mit Nele und Jerome sind der Autorin wieder zwei klasse Charaktere gelungen. Nele ist so sympathisch, dass man sie einfach sofort ins Herz schliessen muss. Ihre Unsicherheit, ihre Ängste, aber auch ihre Wünsche sind glaubwürdig und nachvollziehbar.
Jerome macht es einem nicht ganz so einfach, denn lange wirkt er distanziert. Doch dann beweist auch er, dass mehr hinter der Fassade des süssen und coolen Basketballers steckt.

Einmal mehr konnte mich Sabine Schoder mit ihrer Geschichte von Anfang an fesseln, so dass ich das Buch kaum noch aus der Hand legen konnte. Der schwierige Balanceakt zwischen ernst & glaubwürdig und trotzdem humorvoll, gelingt ihr ausgezeichnet.
Dabei kommt sie gänzlich ohne Kitsch aus, was ich richtig erfrischend finde. Dazu kommt ihr toller Schreibstil, der mich einmal mehr begeistern konnte. Sie schreibt auf der einen Seite frech, locker und flüssig, auf der anderen Seite jedoch auch sehr intensiv. Die jugendliche Sprache wird mit bildhaften Metaphern und zum Teil sogar beinahe poetischen, oft sehr kurzen Sätzen angereichert.

Fühlt es sich etwa so an, wenn man sich verliebt? Ich hatte mir das völlig anders vorgestellt. Mit mehr rosafarbenen Glücksgefühlen und flatternden Schmetterlingen im Bauch - und weniger blanker Panik, die einen fast kotzen lässt.     (Seite 272)







authentisch, emotional, humorvoll
"Liebe ist so scheißkompliziert" verbindet eine emotionale Liebesgeschichte mit authentischem Tiefgang. Durch den erfrischenden Schreibstil und eine gute Portion Humor entwickelt sich auch Sabine Schoders drittes Buch schnell zum Pageturner









   






Sabine Schoder, Jahrgang 1982, hat Graphikdesign in Wien studiert und sich dort Hals über kopf verliebt. Heute lebt sie mit ihrem Mann in Vorarlberg und widmet sich nach dem Erfolg ihres Jugendromans ›Liebe ist was für Idioten. Wie mich.‹ hauptberuflich dem Schreiben.
(Textquelle: Fischer Verlage)



   


© Favolas Lesestoff

Kommentare:

  1. Halli hallo

    Beim Schreibstil bin ich ganz bei dir der ist einfach wahnsinnig toll und du hast da genau die richtigen Worte gefunden.
    Leider, leider wurde ich mit den Charakteren nicht warm, mir fehlte die Bindung und ich kann es gar nicht richtig benennen wieso.
    Vielleicht lag es einfach daran dass ich mit der Umsetzung der schwierigen Thematiken nicht einverstanden war....( gerne darfst du meinen Leseeindruck auf L.B. besuchen ;) )

    Liebe Grüsse
    Bea

    AntwortenLöschen
  2. steht auf meiner To-Read Liste :)

    AntwortenLöschen

Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an den Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzbestimmungen und in der Datenschutzerklärung von Google.