Dienstag, 23. Februar 2021

"Spellslinger - Karten des Schicksals" von Sebastien de Castell






Titel: Spellslinger - Karten des Schicksals
Reihe: Karten des Schicksals, Band 1
Autor: Sebastien de Castell
Übersetzer: Gerald Jung und Katharina Orgass
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (21. Februar 2020)
Genre: Fantasy
Seiten: 416
vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 12 Jahren




Auf "Spellslinger. Karten des Schicksals" bin ich bei einer anderen Bloggerin aufmerksam geworden. Sie schwärmte von Sebastien de Castells Buch und meinte, dass es viel mehr Aufmerksamkeit verdient hätte. Da war es klar, dass ich es mir genauer anschauen muss.




Kellen wird bald 16 und steht kurz vor seiner Magierprüfung. Das Problem ist, dass seine Kräfte Stück für Stück schwinden. Und das noch viel größere Problem ist, dass er vom Sohn des mächtigsten Clan-Lords zum Diener absteigen würde, wenn er durchfällt! Doch so schnell gibt er nicht auf. Während andere mit Elementen zaubern, spielt Kellen geschickt mit Worten. Bisher hat er sich so durchs Leben getrickst – und gewinnt sogar sein erstes Duell, auch wenn er dabei fast draufgeht. Glücklicherweise erscheint genau in diesem Moment eine Fremde, die ihn ganz ohne Magie wiederbelebt. Zusammen stoßen die beiden auf Intrigen, die alles infrage stellen, woran Kellen je geglaubt hat.
(Textquelle: dtv Verlagsgesellschaft)






Einstieg ins Buch:
Wer sich bei den Jan'Tep einen Magiernamen verdienen will, muss drei Voraussetzungen erfüllen. 

Auf "Spellslinger. Karten des Schicksals" - damals erst auf Englisch erschienen - bin ich bei einer anderen Bloggerin aufmerksam geworden. Sie schwärmte von Sebastien de Castells Buch und meinte, dass es viel mehr Aufmerksamkeit verdient hätte. Da war es klar, dass ich es mir genauer anschauen muss. Und ich kann euch jetzt schon verraten, dass ich ihr nur zustimmen kann: Ja, dieses Buch hat definitiv mehr Aufmerksamkeit verdient.

Bald steht Kellens 16. Geburtstag und so auch seine Magierprüfung an. Doch da gibt es ein grosses Problem: Er ist der Sohn des mächtigsten Clan-Lords, seine Kräfte schwinden jedoch immer mehr. Wenn Kellen die Prüfung nicht besteht, wird er zu einem Diener degradiert, doch so schnell gibt er nicht auf. Normalerweise offenbaren sich einem Magier eines oder sogar mehrere Elemente, mit deren Kräfte sie dann zaubern können. Dies ist Kellen bis jetzt verwehrt geblieben und so muss er sich anders behelfen. Er trickst sich geschickt mit Worten durchs Leben und hat es so sogar geschafft, sein erstes Duell zu gewinnen. Dabei läuft jedoch nicht alles nach Plan und er hat Glück, dass ihm eine Fremde hilft und ihm ohne jegliche Magie das Leben rettet. 
Gemeinsam entdecken die beiden Intrigen, die Kellens ganzes Leben auf den Kopf stellen und alles, woran er je geglaubt hat, in Frage stellen.

Kellen ist ein sympathischer Protagonist, der es wirklich nicht einfach hat. Er ist eine grosse Enttäuschung für seinen Vater und kämpft mit der Angst, sein restliches Leben als Diener zu verbringen. Doch er ist ehrgeizig, schlagfertig und legt wahren Erfindergeist an den Tag, den er auch bitter nötig hat, um sich in dieser Welt voller Magie über Wasser zu halten. Ich fand es richtig spannend, seine Entwicklung während der Geschichte mitzuverfolgen.

"Familie", pflegte mein Vater zu sagen, "ist der feste Grund, auf dem wir stehen. Familie ist der Anfang und das Ende von allem, was wir sind."     Seite 228

Die Fremde, die ihm hilft, ist Ferius Parfax. Sie ist ein sehr spezieller und facettenreicher Charakter. Die beiden geben ein total ungleiches Paar ab, ergänzen sich jedoch super. 
Sebastien de Castell beweist hier, dass es keine Liebesgeschichte braucht, um eine klasse Geschichte zu bieten. So liegt hier der Fokus genau richtig auf der spannenden Handlung und nicht auf irgendwelchen Schwärmereien, die leider oft die eigentlichen Geschehnisse in den Hintergrund rücken lassen.

Etwas später lernt Kellen auch noch die Baumkatze Reichis kennen. Eine Baumkatze darf man sich jedoch nicht als anschmiegsames Kätzchen vorstellen. Reichis ist aggressiv, hinterlistig und verschlagen. Er hat viele bissige Kommentare auf Lager und bringt eine gute Portion trockenen Humor in die Geschichte.

"Spellslinger - Karten des Schicksals" ist ein durch und durch magisches Buch. Es ist fesselnd, mitreissend und punktet mit einigen unerwarteten Wendungen. Das Ganze spitzt sich zum Ende hin immer mehr zu und endet in einem regelrechten Feuerwerk. 
Und so bin ich schon sehr gespannt, wie es mit Kellen, der geheimnisvollen Rerius Parfax und der Baumkatze weitergehen wird. 






temporeich, mitreissend & aussergewöhnlich
"Spellslinger - Karten des Schicksals" ist ein Buch voller Tricksereien, Täuschungen und Magie. Sebastien de Castell konnte mich von der ersten Seite an fesseln und wusste mit einer faszinierenden Welt und vielen facettenreichen und originellen Charaktere zu begeistern.
Doch die Geschichte ist nicht nur spannend und hält einige unerwartete Wendungen bereit. De Castell besticht mit Wortwitz und überraschend viel Gesellschaftskritik, so dass ich mich schon auf die Fortsetzung freue.











   

  1. Spellslinger - Karten des Schicksals
  2. Shadowblack - Karten des Schicksals
  3. Charmcaster   (bereits auf Englisch erschienen)
  4. Soulbinder   (bereits auf Englisch erschienen)
  5. Queenslayer   (bereits auf Englisch erschienen)
  6. Crownbreaker   (bereits auf Englisch erschienen)







Sebastien de Castell hatte gerade sein Archäologiestudium beendet, als er mit der ersten Ausgrabung begann. Vier Stunden später begriff er, wie sehr er Archäologie hasste und ließ sie kurzerhand hinter sich, um Musiker, Projektmanager, Kampf-Choreograf und Schauspieler zu werden. Auf die eine oder andere Weise spiegeln sich all seine beruflichen Tätigkeiten in seinem Schreiben wider. Sebastien de Castell wurde in Kanada geboren und lebt heute in den Niederlanden.

(Textquelle: dtv Verlagsgesellschaft)



© Favolas Lesestoff

6 Kommentare:

  1. Hallo Favola,

    das Buch steht bei mir schon etwas länger auf der WuLi bzw. auf meiner Hörbuchliste, da ich bisher fast nur gutes über den Auftaktband gelesen habe. Auch deine Meinung bestärkt mich darin, diese Geschichte zu lesen/zu hören. Gerade deine Punkte, das mal keine Liebesgeschichte vorkommt und besonders die Figur Reichis mit seinen bissigen Kommentaren und den trockenen Humor lassen meine Erwartungen steigen.

    Danke für deine Rezension und das Buch ist auf jeden Fall etwas höher gerutscht ;)

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Uwe

    Ich hoffe, dass du Spellslinger eine Chance gibst. Das Buch verdient definitiv mehr Aufmerksamkeit. Auf mich wartet schon der zweite Band und ich habe gehört, dass der noch besser sein soll....
    Übrigens wird es bald etwas bei mir zu gewinnen geben... aber psst....

    liebe Grüsse
    Favola

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Favola,

    das klingt nach einem mega coolen Buch! Das habe ich mir gleich mal gemerkt und auf meinen Einkauszettel geschrieben. Danke für den Tipp!

    Liebe Grüße,
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Favola,
    Band 1 beende ich gleich und Band 2 habe ich eben bestellt. Ich bin total gespannt, wie es weiter geht. Unglaublich spannende Geschichte.
    Viele Grüße
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Rebecca

    Oh, das freut mich riesig. Ich finde, diese Buchreihe hat definitiv mehr Aufmerksamkeit verdient. "Spellslinger" wurde nun ja auch mit dem Leipziger Lesekompass ausgezeichnet.

    liebe Grüsse
    Favola

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Yvonne

    Oh, das freut mich zu lesen. Ich hoffe, dass die Buchreihe durch den Leipziger Lesekompass mehr Aufmerksamkeit bekommt, so dass sicher auch die weiteren Bände übersetzt werden. Dann wünsche ich dir auch bei Band viel Lesespass.

    liebe Grüsse
    Favola

    AntwortenLöschen

Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an den Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzbestimmungen und in der Datenschutzerklärung von Google.