Samstag, 20. September 2014

[Rezension] "Ewiglich die Liebe" von Brodi Ashton




Titel: Ewiglich die Liebe
Reihe: Ewiglich Band 3/3
Originaltitel: Evertrue
Autorin: Brodi Ashton
Genre: Jugendbuch, Urban Fantasy
Verlag: Oetinger (1. Mai 2014)
ISBN: 978-3789130427
Seiten: 384
vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 14 Jahren








Nikki hat einen hohen Preis zahlen müssen, um Jack zu retten: der Ewigliche Cole hat sich durch eine List ihres Herzens bemächtigt. Noch immer sieht er in ihr seine Persephone, die Herrscherin der Unterwelt. Während Nikki und Jack alles daran setzen, das Herz zurückzugewinnen, bereiten Cole und seine Freunde sich darauf vor, den Kampf um die Herrschaft des Ewigseits zu gewinnen. Nikki erkennt, dass sie nur eine Chance hat, die Ewiglichen zu vernichten: Sie muss Coles Persephone werden.
(Bild- und Textquelle: Oetinger Verlag)






Einstieg ins Buch:
Jack rieb sich die Augen und setzte sich im Bett auf.
"Jetzt noch mal langsam und zum Mitschreiben: Was ist denn überhaupt passiert, Becks, dass du das Ewigseits zerstören willst?"

Wenn in einem Jugendbuch zwei Typen um die Protagonistin buhlen, bilden sich bei der Leserschaft bekanntlich Team A und Team B. Ich muss zugeben, dass mich dies bisher wenig interessiert hat, denn bisher stand für mich immer der glückliche Protagonist an erster Stelle, doch Brodi Ashton belehrte mich eines Besseren. Jack war mir in Band 1 und 2 einfach zu blass und so zog mich der charismatische Cole in "Ewiglich die Hoffnung" auf seine Seite.  Nun stand ich dem Abschluss der Trilogie mit gemischten Gefühlen gegenüber. Auf der einen Seite freute ich mich riesig auf das grosse Finale, die Auflösung der Geschichte, aber auf der anderen Seite bangte ich um Cole, denn bekanntlich bekommt ja immer der selbstlose Ritter auf dem Schimmel die Prinzessin.

"Halt dich an mir fest. Der Sturm wird vorübergehen, und bis dahin lehne ich mich für dich in den Wind."     (Jack, Seite 87)

Nikki steht zwischen den Stühlen. Ohne ihr Herz ist sie weder ein Mensch noch eine Ewigliche. Zweiteres will sie auf keinen Fall werden und so beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Sie und Jack hecken einen Plan aus, um das Ewigseits zu zerstören.
Da Jack nun aus den Tunnels befreit ist, hat er wieder mehr Anteil an der Geschichte. Doch auch er hat sich seither gewandelt. Äusserlich ist er grösser und stärker denn je, innerlich leiten ihn nur noch die Liebe und die Sorge um Nikki. Ich muss zugeben, dass ich einige Szenen zwischen den beiden einfach zu kitschig fand. Sobald Jack den Mund aufmachte, wurde es klebrig süss und ich konnte seinen schnulzigen Phrasen kaum zuhören. Hier kommen also alle Romantiker total auf ihre Kosten, mir war es definitiv ein bisschen zuviel des Guten.

"Unsterblich bedeutet Zeit. Aber nicht etwas, wofür es sich zu leben lohnt."     (Cole, Seite 180)

Auch Cole hat sich verändert. Nikki und Jack finden ihn nur per Zufall wieder. Er erinnert sich nur noch an Nikkis Namen, leidet an Gedächtnisverlust. So ist leider auch der facettenreiche Typ aus Band 2 weg .... wirklich schade .... doch nach und nach kommen ihm bei der Nährung mit Nikki Erinnerungsfetzen und je länger die Geschichte fortschreitet, desto mehr fragt man sich, wie hilflos er wirklich ist oder wie viel des alten Cole schon wieder in ihm steckt. Das macht die Story sehr spannend und auch sonst passiert sehr vieles. Langweilig wird einem mit "Ewiglich die Liebe" ganz bestimmt nicht.

Auch dieses Mal erleben wir die Geschehnisse aus Nikkis Sicht, doch Brodi Ashton hat neu auch Erinnerungen aus Coles Perspektive eingewoben, was eine interessante Mischung ergibt. Dazu kommt der angenehme Schreibstil der Autorin, eine gute Prise Mythologie, einige unerwartete Wendungen, neue und alte Feinde und schon bekommt man ein spannendes Finale, das alle Fragen beantwortet.
Für mich ist "Ewiglich die Liebe" ein unterhaltsames, solides Ende, doch für einmal war der zweite Band einer Trilogie mein absolutes Highlight.

Hätte ich ein Herz gehabt, ihm wären Flügel gewachsen und es wäre mir aus der Brust und in den blauen Himmel hinaufgeflogen.     (Nikki, Seite 201)






"Ewiglich die Liebe" ist ein solides Ende, dass alles bietet, was ein Jugendbuch haben muss: Liebe, Spannung, Liebe, Action, Liebe, Überraschungsmomente, Liebe, Mythologie, Liebe, Drama und Emotionen.










  1. Ewiglich die Sehnsucht     → zu meiner Rezension
  2. Ewiglich die Hoffnung     → zu meiner Rezension
  3. Ewiglich die Liebe

      






© Opiefoto
Brodi Ashton studierte Journalismus an der Universität Utah und erwarb einen Master im Fach Internationale Beziehungen an der London School of Economics. Sie ist Mutter von zwei Söhnen, lebt mit ihrer Familie in Utah und erzählt über sich, ihr Leben und das Abenteuer, Autorin zu sein, in ihrem Blog brodiashton.blogspot.com. Die Trilogie »Ewiglich« ist ihre erste Buchveröffentlichung für junge Erwachsene, »Ewiglich die Sehnsucht« der erste Teil davon. Die Geschichte ist von der griechischen Mythologie um Persephone, Tochter des Zeus und der Demeter, inspiriert, jedoch in einer modernen Highschool angesiedelt.
(Bild- und Textquelle: Oetinger)


http://www.ewiglich-das-buch.de/

www.facebook.com/Ewiglich


Kommentare:

  1. Die "Ewiglich"-Reihe habe ich vor einer halben Ewigkeit mal angefangen, habe sie aber bis jetzt immer noch nicht fertig gelesen. Und das sollte ich definitiv endlich mal machen...
    Ich finde, bei den Covern haben die es sich irgendwie sehr einfach gemacht. Ich kann teilweise die einzelnen Bände auf den ersten Blick nicht recht unterscheiden, weil die alle im Grunde dieselben sind, bloß die Farbe leicht geändert wurde und eben die Unterüberschrift...

    Liebe Grüße
    Maura
    The emotional life of books (emotional-books.blogspot.de)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Maura

      Ja, dann lies mal weiter :-) Band 2 war mein Highlight ....
      Mit den Covern muss ich dir wirklich zustimmen. Da war der Verlag nicht sonderlich kreativ. Ich muss beim ersten und dritten Band immer schauen, dass ich sie nicht verwechsle. Beim mittleren Teil hebt sich ja wenigstens die Hintergrundfarbe ab.

      lg Favola

      Löschen
  2. Wahre Worte zu Jack. Dieses Blasse und das "Weichei-Getue" war mir auch nicht sehr sympathisch. Cole ist einfach cool (leider nach der Rückkehr nicht mehr so wirklich :-( )

    Aber es hätte doch schlimmer ausgehen können :-D

    liebe Grüße und wieder eine Trilogie zu Ende :-)

    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Steffi

      Ja, Cole ist/war definitiv cool :-)
      Und du hast Recht, es hätte noch schlimmer ausgehen können .... ich habe das Gefühl, Brodi Ashton wollten mit dem Ende alle ein bisschen versöhnlich stellen .... auch uns ;-)

      lg Favola

      Löschen
  3. Halli hallo

    Ich war leider enttäuscht von mir gab es 3,5 Sterne. Irgendwie hatte ich einen harzigen Start und benötigte doch recht viel Zeit mich wieder zurechtzufinden und mich einzuleben.
    Danach plätscherte die Handlung nur so dahin und auch die Charaktere liessen mich völlig kalt.
    Erst so auf den letzten hundert Seiten konnte die Autorin das Steuer nochmals herumreissen für mich war das aber doch sehr spät!

    Ob es an der grossen Zeitspanne lag? Keine Ahnung.
    Ich gehöre zur Minderheit und fand Band eins am besten ich weiss noch dass ich am nächsten Tag in die Buchhandlung rannte um mir die Fortsetzung zu holen ;)

    Liebe Grüsse Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Bea

      Ich glaube nicht einmal, dass du zur Minderheit gehörst. Ich fand nämlich immer, dass ich eine der wenigen war, die von Band 1 nicht begeistert war ....

      Ich war ja schon auch enttäuscht, aber ich musste halt sagen, dass einige Gründe dafür bei mir persönlich und nicht am Buch lagen. Und dann finde ich jeweils, dass ich das nicht unbedingt mit einem Sterneabzug bestrafen darf.

      lg Favola

      Löschen
  4. Hey meine Liebe :)
    Mir fallen gerade 100000000kg Steine vom Herzen. Ich hatte ja einige super schlechte Bewertungen zum Reihenabschluss gelesen und deswegen Band 3 immer weiter und weiter vor mir her geschoben. Da kann ich ihn ja guten Gewissens Ende des Monats beenden *freu*. Dankeschön für die wundervolle Rezension :)

    AntwortenLöschen
  5. Ich fand Band 1 echt Klasse, Band 2 fast schrecklich und habe mir jetzt Band 3 aus der Bücherei geholt, um nur das Ende zu lesen...***sehr clever*** , oder???? :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das finde ich immer eine gute Möglichkeit, wenn man von einem Buch nicht so begeistert ist oder unsicher ist, ob man es sich kaufen möchte. Ich arbeite ja selber hobbymässig in einer Bibliothek. Ich weiss also, wovon ich rede ;-)
      MIr ist es ja grad umgekehrt ergangen .... mich konnte Band 1 noch nicht so ganz überzeugen, den zweiten Teil fand ich dann richtig klasse. Von daher kann ich mir gut vorstellen, dass dir der Abschlussband gefallen wird.

      lg Favola

      Löschen
  6. Die Reihe werde ich wohl auch mal bei Gelegenheit lesen! Deine Rezension ist wirklich wunderschön aufgebaut... mit den Farben und den Detailfotos... wow!

    AntwortenLöschen
  7. Liebe, Liebe, Liebe, Liebe...Dein Fazit ist immer der Knaller :D

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)