Dienstag, 5. Juli 2016

[Rezension] "Mind Games" von Teri Terry

Eine Woche, ein Ende und der Anfang von allem



Titel: Mind Games
Reihe: nein
Autorin: Teri Terry
Übersetzerin: Petra Knese
Verlag: Coppenrath (1. Juni 2015)
Genre: Zukunftsthriller, Science Fiction
ISBN: 978-3649667124
Seiten: 464
vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre



Nachdem mich Teri Terry mit ihrer Slated-Trilogie begeistern konnte, musste ich unbedingt auch "Mind Games" lesen.



Die Welt, in der du lebst, existiert nur in deinem Kopf – doch was, wenn jemand mit deinen Gedanken spielt? In Lunas Leben ist jeder online: virtueller Unterricht, Dates und Sport als Avatar, sogar das Parlament tagt digital. Nur Luna bleibt offline. Sie ist eine Verweigerin, seit ihre Mutter vor Jahren in einem Online-Spiel starb. Umso überraschter ist Luna, als sie von der mächtigen Firma PareCo zu einem Einstufungstest eingeladen wird – und einen der begehrten Programmierer-Jobs erhält. Warum hat die Firma so ein großes Interesse an ihr? Als Luna den begabten Hacker Gecko kennenlernt, beginnt sie die von PareCo erschaffene Welt immer mehr zu hinterfragen. Doch dann ist Gecko auf einmal verschwunden, und Luna kann sich nicht mehr an ihn erinnern …
(Textquelle: Coppenrath)




Einstieg ins Buch:
So ruhig sollte es in keiner Schule sein.

Auch "Mind Games" von Teri Terry spielt in der Zukunft. Die Menschen sind einen grossen Teil ihres Lebens online. Mit Hilfe eines Implantats können sie sich in der virtuellen Realität ausleben und der Körper kann sich nebenbei sogar erholen.
Lunas Mutter war eine sehr berühmte Hackerin, doch seit sie wegen einem Online-Game starb, ist Luna eine Verweigerin. Das heisst, sie hat kein Implantat und ist nur sehr selten online. Da auch der gesamte Unterrichtsstoff online vermittelt wird und nur sehr wenige Schüler aus religiösen und medizinischen Gründen (für uns) 'normal' unterrichtet werden, ist Luna eine Aussenseiterin und oft einsam. 

Die Geschichte ist aus der ich-Perspektive von Luna geschrieben, so dass man immer weiss, was sie denkt und fühlt. 
Auch die beiden Hacker Hex und Gecko sowie Lunas Grossmutter, die alle verrückt halten, haben mir als Charakter sehr gut gefallen. Die Familie blieb mir dafür etwas zu blass, was aber für die Handlung nicht weiter tragisch war.

"Realtime ist die bessere Wirklichkeit! Sei, wer du willst! Geh, wohin du willst.
PareCo macht´s möglich."     (Seite 133)

Die virtuelle Welt, die die Autorin entworfen hat, wird natürlich von Technik und Fortschritt dominiert. Trotzdem ist sie nicht so weit hergeholt, dass man sich nicht vorstellen kann, dass dies wirklich einmal so geschehen könnte.
Die meisten Menschen ab 10 Jahren können sich über ihr Implantat vernetzen und eine grosse Firma lenkt das ganze. Da ist es schon fast vorprogrammiert, dass diese enorme Macht missbraucht werden muss. 

Teri Terry hat eine sehr komplexe Welt entworfen und gerade zu Beginn wird man etwas mit speziellen Wörtern, wichtigem Hintergrundwissen und Technikdetails bombardiert, so dass ich etwas Zeit brauchte, um mich zurecht zu finden. Doch sobald dies geschehen war, entwickelte die Geschichte einen derartigen Sog, dass ich das Buch kaum noch aus der Hand legen konnte. Der Spannungsbogen in "Mind Games" ist perfekt gespannt, nur am Ende ging mir dann alles ein bisschen gar schnell. 

"Ich frage mich, was die Welt lieber will: Fantasie oder Realität?"     (Seite 453)

Richtig klasse fand ich, dass Teri Terry ihre Slated-Trilogie als virtuelle Welt 'Gelöscht 12' in dieses Buch einbaute. Ich habe mich auf jeden Fall riesig gefreut, einen weiteren Blick auf Kyla zu werfen, auch wenn es nur ein ganz kurzer war.

Zukunftsthriller? Science Fiction? Dystopie?
Muss man ein Buch eindeutig einem Genre zuordnen können? Wenn ein Buch so fesselnd wie "Mind Games" ist, spielt das keine Rolle. Hauptsache ich habe auch in Zukunft genug Zeit, in ihre futuristischen Welten abzutauchen.


Mit "Mind Games" beweist Teri Terry einmal mehr, dass sie durchdachte futuristische Welten entwerfen, interessante Charaktere skizzieren und vor allem sehr spannend schreiben kann. Ihre neuen Büche werden wohl alle von mir gelesen werden müssen.







         

   





Teri Terry lebte in Frankreich, Kanada, Australien und England, und sie hat dabei drei Abschlüsse, eine ganze Sammlung von Reisepässen und mehr Adressen, als sie zählen kann, erworben. Ihre häufigen Umzüge haben Teri oft in eine Beobachterrolle gezwungen. Seitdem interessiert sie sich sehr für Personen, die in eine fremde Umgebung kommen oder sich dort eingliedern müssen.

weitere Informationen zur Autorin: Teri Terry

(Textquelle: Coppenrath)





© Favolas Lesestoff


Kommentare:

  1. Guten Morgen Favola,

    mir hat Mind Games auch sehr gut gefallen und ich mag Ihren Schreibstil einfach. Genial fand ich auch die kurze Sequenz zur Slated-Trilogie am Ende :) Immer schön zu lesen.

    Book of Lies kam gestern endlich bei mir an und wird nach meinem aktuellen Buch sofort gelesen. Ich bin schon so neugierig darauf :)

    Tolle Rezi von dir und liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Uwe
      Oh ja, dass sie ihre Slated-Trilogie hat einfliessen lassen, fand ich einen genialen Schachzug.
      "Book of Lies" habe ich noch nicht. Es wird aber ganz bestimmt auch noch bei mir einziehen müssen. Dir wünsche ich damit schon mal viel Lesespass :-)
      lg Favola

      Löschen
  2. Hallo :)

    das Buch hatte ich auch mal auf meiner Wunschliste.. Mittlerweile bin ich mir überhaupt nicht mehr sicher, ob das überhaupt etwas für mich ist.. Irgendwie reizt es mich und irgendwie denke ich trotzdem, dass es so gar nichts meins ist.. Die Slated-Trilogie hat mir aber auch echt gut gefallen..
    Eigentlich hatte ich mich dagegen entschlossen.. Nach deiner Rezi will ich es doch wieder lesen.. Aaaaaah :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Meiky
      Deine Situation kenne ich nur zu gut. Mein SuB ist so hoch, dass ich den gerne etwas abbauen würde und so bei den Neuerscheinungen stark selektiere. Dann gibt es Bücher, die mich reizen würden, ich aber erst mal auf die Wunschliste verbanne. Wenn ich dann aber immer wieder begeisterte Stimmen zu so einem Buch lese, werde ich meistens doch schwach.
      Wenn du dir bei "Mind Games" nicht sicher bist, kannst du es ja auch mti Teri Terry neuem Buch "Book of Lies" versuchen. Das ist ja gestern erschienen.
      lg Favola

      Löschen
  3. Schöne Rezension, als Teri Terry-Fan hat mir das Buch auch sehr gut gefallen.

    http://jemasija8.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :-)
      Ja, so langsam kann ich mich wirklich auch als Terry-Fan outen ....
      lg Favola

      Löschen
  4. "Gelöscht" las ich vor zwei Jahren und nach dem Lesen war ich völlig begeistert, inzwischen kann ich mich kaum noch daran erinnern :D Mind Games hört sich wirklich spannend an, vor allem diese virtuelle Welt fasziniert mich schon jetzt. Defintiv ein neues Buch auf meiner Leseliste!
    Gruss
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Julia
      Hast du die ganze Trilogie gelesen oder 'nur' "Gelöscht"?
      Auf jeden Fall ist das ein Buch für deine Leseliste :-)
      lg Favola

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)