Freitag, 20. April 2018

"Dumplin'" von Julie Murphy





Titel: Dumplin'
Reihe: nein
Autorin: Julie Murphy
Übersetzerin: Kattrin Stier
Genre: Coming of Age
Verlag: FISCHER FJB (21. März 2018)
ISBN: 978-3841422422
Seiten: 400
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 14 Jahren








"Dumplin'" von Julie Murphy hat schon bevor die deutsche Übersetzung erschien, auch bei uns hohe Wellen geschlagen.
Der #1 der „New York Times“-Bestsellerliste: Dick UND schön? Unsicher UND mutig? Dumplin‘ ist all das und noch viel mehr.
Eine Thematik, die mich sehr interessiert ....




Willowdean – „16, Dolly-Parton-Verehrerin und die Dicke vom Dienst“ – wird von ihrer Mutter immer nur Dumplin' genannt. Bisher hat sie sich in ihrem Körper eigentlich immer wohl gefühlt. Sie ist eben dick – na und? Mit ihrer besten Freundin Ellen an ihrer Seite ist das sowieso total egal.
Doch dann lernt sie den sportlichen und unfassbar attraktiven Bo kennen. Kein Wunder, dass sie sich hoffnungslos in ihn verknallt – dass er sie allerdings aus heiterem Himmel küsst, verunsichert sie völlig. Plötzlich macht es ihr doch etwas aus, nicht schlank zu sein. 
Um ihre Selbstzweifel in den Griff zu bekommen, beschließt Will, sich der furchteinflößendsten Herausforderung in ganz Clover City zu stellen: Sie will am „Miss Teen Blue Bonnet“-Schönheitswettbewerb teilnehmen und allen – vor allem sich selbst – beweisen, dass die Kleidergröße für das ganz große Glück überhaupt keine Rolle spielt.
(Bild- und Textquelle: Fischer Verlage)






Einstieg ins Buch:
Die besten Dinge in meinem Leben haben immer mit einem Song von Dolly Parton angefangen. Einschliesslich meiner Freundschaft mit Ellen Dryver.

Willowdean ist dick. Zumindest dicker als die meisten ihrer Mitschüler, so dass sie von ihrer Mutter von klein auf nur Dumplin' genannt wird. Ihr Mutter ist nämlich eine ehemalige Miss Teen Blue Bonnet. Sie lebt für diesen Schönheitswahn und organisiert jedes Jahr den örtlichen Schönheitswettbewerb. Für sie ist ein schweres Los, dass ihre eigene Tochter nicht der gewünschten Schönheitsnorm entspricht. Aber auch für Willowdean ist es nicht einfach, so andere Interessen zu haben als ihre Mutter.
Dazu kommt, dass ihre beste Freundin Ellen sehr hübsch ist und regelmässig von ihr in Sache erstes Mal beraten werden möchte. Und als dann auch noch der attraktive Bo sie küssen möchte, kommen ihr trotz ihrem grossen Selbstbewusstein immer mehr Selbstzweifel.

Mit der Teilnahme am Schönheitswettbewerb möchte sie sich selbst und ihrer Umwelt beweisen, dass Schönheit nicht nur eine Frage des Körperumfangs ist. Damit möchte sie keinesfalls ihre Mutter vor den Kopf stossen, und dass sie damit eine Art Revolution hervorruft, hätte sie auch nie geahnt.

"Badeanzüge haben so etwas an sich, das einen denken lässt, man müsste sich erst das Recht verdienen, sie zu tragen. Aber eigentlich ist doch die entscheidende Frage:
Hast du einen Körper?
Dann zieh ihm einen Badeanzug an."

"Dumpin'"  ist eine ganz spezielle Coming of Age-Geschichte. Will fragt sich zwischenzeitlich zwar auch, wer sie ist, doch vor allem beschäftigt sie sich auch damit, wie sie von den anderen gesehen wird. Was die anderen über ihr Gewicht denken, ist ihr doch recht wichtig und auch sie selbst definiert sich stark über ihren Körperumfang. Und das, obwohl die Botschaft des Buch ganz klar lautet, dass jeder so gut ist, wie er ist. 
Vor allem zu Beginn zeigt die Protagonistin ein ausgeprägtes Selbstbewusstsein und schiesst mit einigen Aussprüchen sogar etwas über das Ziel hinaus.

Durch den frühen Tod ihrer stark übergewichtigen Tante ist Will schon etwas angeschlagen. Als dann Bo beginnt, sie nach der Arbeit zu küssen, gerät ihre Gefühlswelt total aus den Fugen. Zwar sind ihre Probleme für mich nicht immer ganz nachvollziehbar, doch gerade durch ihre Kanten und Macken, durch ihre Hochs und Tiefs ist sie eine sympathische Protagonistin und glaubwürdige 16-jährige.

Die Botschaft des Buches gefällt mir sehr gut. Es ist wichtig zu wissen, dass der Charakter nichts mit dem Körperumfang zu tun hat und dass man das auch so lebt.
Vor Kurzem ist Willowdeans Tante gestorben. Vor ihrem Tod wog sie 225 kg und hat das Haus kaum noch verlassen. Ihre Nichte hat sie geliebt und angehimmelt. Es ist schön, dass Will ein zufriedenes Leben ohne Idealmasse führt, doch ich hätte es gut gefunden, wenn wenigsten einmal angemerkt worden wäre, wie wichtig es ist, einigermassen gesund zu leben.

Sehr gut gefallen hat mir auch, wie Dolly Parton Willowdean durch das Buch, ja durch ihr ganzes Leben begleitet. Ich muss nämlich zugeben, dass ich die Countrysängerin total falsch eingeschätzt hatte und es so interessant fand, dass ich mich zusätzlich über ihre Person informieren musste.

"Dumplin'" ist nicht nur ein bedeutsames Buch über Selbstvertrauen und Selbstakzeptanz sondern auch eine Geschichte über Freundschaft und die erste Liebe. Ganz wichtig finde ich dabei, dass der Weg der Protagonistin steinig ist, dass Will sich jedoch nicht unterkriegen lässt und einfach nur wartet, dass sich etwas ändert. Sie nimmt ihr Schicksal in die Hand.







"Dumplin'" ist nicht nur ein bedeutsames Buch über Selbstvertrauen und Selbstakzeptanz sondern auch eine Geschichte über Freundschaft und die erste Liebe. Julie Murphy zeigt allen Lesern, wie wichtig es ist, sich selbst und den eigenen Körper zu akzeptieren und zu lieben. Niemals sollte man sich verändern, nur um anderen zu gefallen.
Trotz dem einen oder anderen kleinen Kritikpunkt bekommt "Dumplin'" eine ganz klare Leseempfehlung von mir.







Julie Murphy lebt mit ihrem Mann, der sie liebt, ihrem Hund, der sie vergöttert, und ihren Katzen, die sie akzeptieren, in Texas. Nachdem sie sieben Jahre als Bibliothekarin gearbeitet hat, widmet sie sich jetzt ganz dem Schreiben. Wenn sie nicht gerade schreibt oder in Erinnerungen an die guten alten Zeiten in der Bibliothek schwelgt, schaut sie Filme, die nur fürs Privatfernsehen gemacht wurden, fahndet nach der perfekten Pizza mit viel Käse oder plant ihre nächste große Reise. Julie Murphy lässt sich wie Dumplin' kein noch so verrücktes Abenteuer entgehen.

(Textquelle: Fischer Verlage)




© Favolas Lesestoff

Kommentare:

  1. Hallo Favola,
    was für ein schönes und interessantes Buch. Ich mag wirklich, wenn die Protagonistin nicht so die typischen Helden sind, sondern ganz einfach "Alltagshelden". Mit Dicksein kenn ich mich auch aus :D
    Mit der Countrysängerin dagegen gar nicht.
    LG,
    Daniela
    PS. Ich hab dich hier getaggt und würde mich freuen, wenn einen Netzschatz finden würdest

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Daniela
      Dann wäre "Dumplin'" vielleicht wirklich auch eine Lektüre für dich.
      Un übrigens lohnt es sich, Dolly Parton mal ein bisschen zu googlen. "Jolene" ist ein wirklich schönes Lied, das kennst du bestimmt auch. Ich hatte irgendwie ein völlig falsches Bild von dieser Frau.
      lg Favola

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)