Montag, 29. Oktober 2018

Im Interview - Laura Kneidl über "Die Krone der Dunkelheit"

Aktuell lese ich gerade "Die Krone der Dunkelheit" von Laura Kneidl. Die junge Autorin begleite ich schon seit ihrem Debüt auf meinem Blog. So war Favolas Lesestoff 2013 erst bei der Blogtour zu "Light & Darkness" mit von der Partie und betreute dann bei "Elemente der Schattenwelt" die Moon Hunter. Es ist spannend mitzuverfolgen, wie Laura Kneidl 'gross' wurde, wie sie mit ihren Geschichten die Buchwelt 'erobern' konnte. So habe ich mich riesig gefreut, sie an der Frankfurter Buchmesse zu treffen und ihr gemeinsam mit Damaris ein paar Fragen zu stellen.

 

Infos zum Buch:
 

Titel: Die Krone der Dunkelheit
Reihe: Die Krone der Dunkelheit, Band 1
Autorin: Laura Kneidl
Verlag: Piper (2. Oktober 2018)
Genre: High Fantasy
Seitenzahl: 640


Inhalt:
Magie ist in Thobria, dem Land der Menschen, verboten – doch Prinzessin Freya wirkt sie trotzdem. Und das nicht ohne Grund. Vor Jahren wurde ihr Zwillingsbruder entführt und seitdem versucht Freya verzweifelt, ihn zu finden. Endlich verrät ihr ein Suchzauber, wo er sich aufhält: in Melidrian, dem sagenumwobenen Nachbarland, das von magischen Wesen und grausamen Kreaturen, den Elva, bewohnt wird. Gemeinsam mit dem unsterblichen Wächter Larkin begibt sich Freya auf den Weg dorthin und muss ungeahnten Gefahren ins Auge blicken.
Zur selben Zeit setzt die rebellische Ceylan alles daran bei den Wächtern aufgenommen zu werden, welche die Grenze zwischen Thobria und Melidrian schützen. Ihr gesamtes Dorf wurde einst von blutrünstigen Elva ausgelöscht, und Ceylan sehnt sich nicht nur nach Rache, sondern möchte auch um jeden Preis verhindern, dass so etwas noch einmal geschieht. Doch ihr Ungehorsam bringt sie bei den Wächtern immer wieder in Schwierigkeiten, bis sie schließlich bestraft wird: Sie soll als Repräsentantin an der Krönung des Fae-Prinzen teilnehmen. Dafür muss sie nach Melidrian reisen, in ein Land, in dem es vor Feinden nur so wimmelt. 
Und während sich die beiden Frauen ihrem Schicksal stellen, regt sich eine dunkle Macht in der Anderswelt, welche Thobria und Melidrian gleichermaßen bedrohen wird ...
(Bild- und Textquelle: Piper Verlag)  
 



Infos zur Reihe:

      

  1. Die Krone der Dunkelheit
  2. Die Krone der Dunkelheit: Magieflimmern     (Erscheinungstermin: Juli 2019)
  3. Die Krone der Dunkelheit: Götterdämmerung   (Erscheinungstermin: Juli 2020)





"Die Krone der Dunkelheit" spielt auf der Insel Lavarus, die in zwei Länder geteilt ist: Thobria, das Land der sterblichen Menschen ohne Magie und Melidrian, das magische Land der Fae. Wenn du wählen müsstest, wo würdest du dann leben wollen?

Das ist eine sehr schwierige Frage. Nur von der Lokalität her würde ich sagen Melidrian, also das magische Land, denn bei den Unseelies sieht es schon sehr nice aus mit all den Gärten. Ich mag auch ihre offene Haltung, ihre offene Gesellschaft. Sie sind jedoch auch super hinterlistig und ich weiss nicht, ob ich mich mit solchen "Menschen" (Fae) umgeben möchte. Thobria ist zwar auch cool, aber da sind sie mit ihren Ansichten noch etwas hintendran. Auch wenn es viele Akademien und so gibt, ist es noch etwas mittelalterlicher.
Mensch, das ist wirklich eine schwierige Frage. Am liebsten möchte ich pendeln. Oder ich wohne im Niemandsland mit all den hotten Wächtern ....


"Die Krone der Dunkelheit" wird eine Trilogie. Hast du das von Anfang so geplant oder hat sich das nach dem ersten Buch ergeben?

Ich habe immer gewusst, was passieren wird und wo es hingehen soll. Ursprünglich hatte ich es jedoch auf vier Bände angelegt. Meine Lektorin hat mich dann darauf aufmerksam gemacht, dass man Band zwei und drei ein bisschen zusammenfassen könnte und Band drei und vier auch, um so eine spannendere Erzählung zu bekommen. Darum bin ich dann von vier auf drei Bände runtergegangen.


Hast du die drei Bände als grosses Ganzes geplottet oder lässt du dich beim Schreiben treiben?

Ich habe auf jeden Fall alle vier Bände zusammen geplottet, weil ich einfach wissen muss, ob die Geschichte und die Charaktere funktionieren. Und dann habe ich nochmals geplottet, als wir auf drei Bände runtergegangen sind, weil sich einige Sachen verschoben haben. Aber wenn sich Dinge anders entwickeln als geplant, dann lasse ich das auch zu, weil manchmal passieren Sachen, die kann man gar nicht vorhersehen. Ich habe aber meinen gedanklichen roten Faden, an dem ich festhalte. Ich bin jedoch nicht jemand, der sagt, der Charakter muss jetzt genau das machen und ich lasse nichts anderes zu.


Als Abschluss haben wir noch ein paar Shorties, zwischen denen du dich entscheiden musst.

Freya oder Ceylan?
beide .... ich mag beide unglaublich gerne und es kommt immer ein bisschen auf die Tagesform an

Held oder Antiheld?
Antiheld

Fantasy oder Realistisch?
Fantasy - das ist halt der Ursprung


Mehr Fragen und Antworten gibt es auf Damaris liest.

 
Liebe Laura, herzlichen Dank für das nette Treffen und das sympathische Interview.

 

Kommentare:

  1. Halli hallo

    Dank Damaris Rezension durfte das Buch bei mir einziehen ;) und nun bin ich nach deinem Beitrag noch gespannter wie es mir ergehen wird.

    Tatsächlich habe ich damals " Ligt and Darkness" auch gelesen und ich glaube mich zu erinnern dass der erste Band von " Elemente...." immer noch ungelesen auf meinem Tolino schlummert....

    Liebe Grüsse
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Bea

      Dann bin ich mal gespannt, wie es dir gefällt. Ich selber bin noch nicht ganz durch, aber ich finde, es liest sich wirklich gut. Und Laura hat seit "Light and Darkness" noch eine rechte Entwicklung gemacht.

      liebe Grüsse
      Nicole

      Löschen

Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an den Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzbestimmungen und in der Datenschutzerklärung von Google.