Sonntag, 29. September 2019

"Faye - Herz aus Licht und Lava" von Katharina Herzog



Titel: Faye - Herz aus Licht und Lava
Autorin: Katharina Herzog
Verlag: Loewe Verlag GmbH (24. Juli 2019)
Seitenzahl: 400
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 14 Jahren


Inhalt:
Seit der Ankunft auf Island geschehen merkwürdige Dinge. Gleich am ersten Abend führt ein Schwarm Glühwürmchen Faye zu einer Lichtung, auf der ein uralter Baum steht. Der Sage nach soll hier der Eingang zur Elfenwelt sein. Aber vor Jahren wurde das Herz des Baumes gestohlen. Und jetzt stirbt er. Faye beschließt, den Baum zu retten. Keine leichte Aufgabe. Vor allem seitdem ihr der impulsive und jähzornige Aron über den Weg gelaufen ist. Wenn Faye wüsste, auf was für ein Abenteuer sie sich da einlässt …
(Bild- und Textquelle: Loewe Verlag)  





Die 17-jährige Faye liebt die Natur und hat einen richtig grünen Daumen. Sie ist alles andere als begeistert, dass sie ihre Mutter nach Island begleiten muss, wo diese den ganzen Tag geschäftlich unterwegs sein wird. Als Architektin hat sie nämlich ein neues Wellnesshotel entworfen und ist hoch erfreut über dieses grosse, internationale Projekt. Doch der Grossteil der Bevölkerung scheint gegen den Hotelbau zu sein.


Für den Bau soll nämlich ein uralter Baum gefällt werden, um den sich viele Mythen ranken. Die naturliebende Faye möchte dem auf den Grund gehen. Was steckt hinter dem kranken Baum? Der Sage nach soll er der Eingang zur Elfenwelt sein. Faye beschliesst, den Baum zu retten.
Sie vermutet, dass Aron ihr helfen könnt, doch dieser ist ablehnend und unnahbar.


Faye ist auf den ersten Blick eine sympathische Protagonistin. Sie ist wissbegierig und ihre Leidenschaft für Pflanzen hat mir sehr gut gefallen. Doch agiert sie immer mal wieder sehr naiv.
Aron bliebt mir leider viel zu blass. Er ist der typische unnahbare, düstere Typ, in den sich die Protagonistin Hals über Kopf verliebt, obwohl sie vor wenigen Tagen noch für einen anderen geschwärmt hatte.


Leider ist "Faye - Herz aus Licht und Lava" total klischeehaft und wurde nach der Anleitung einer 0815-Romantasy-Geschichte gestrickt. Die Liebesgeschichte ist meines Erachtens zu schwärmerisch und kitschig.
Dazu kommt, dass die Geschichte sehr vorhersehbar ist. Gerne wäre ich wie die Protagonistin etwas im Dunkeln getappt, doch für mich war der Plot von Anfang an klar. Leider lag ich in all meinen Vermutungen richtig.



Island ist ein faszinierendes Land, das bei mir weit oben auf der Liste der Länder steht, die ich noch bereisen möchte. Die Autorin hat die Eigenheiten der Landschaft und die Legenden und Mythen des Landes sehr schön eingefangen, so dass ihr Buch wirklich ein zauberhaftes Setting hat.



Der Schreibstil von Katharina Herzog liest sich angenehm flüssig und leicht.
Die Geschichte wird aus der ich-Perspektive von Faye erzählt.





"Faye - Herz aus Licht und Lava" lockt mit einer Reise ins mystischen Island. Leider konnte mich nur das zauberhafte Setting überzeugen. Sonst ist das Buch eine typische Romantasy-Geschichte:  gestrickt wie so viele andere, vorhersehbar und kitschig. So richtet sich das Buch eher an ein junges Publikum, das noch neu in dem Genre ist.






© Favolas Lesestoff


Kommentare:

  1. Hallo Favola,

    ich war am Anfang total neugierig auf das Buch, aber nun sehe ich die Geschichte sehr als das "typische" Jugendbuch. Klischees und die Vorhersehbarkeit zeigen nur noch, dass ich das Buch nicht lesen muss.
    Eine schöne Rezension war das 🥰

    Liebe Grüße
    Emily von Mein Schreibtagebuch

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Favola

    Das Buch ist mir schon sehr oft begegnet und ich habe mir mehrere Male überlegt, es mir zu gönnen, weil der Inhalt sehr vielversprechend klingt. Nur leider habe ich mittlerweile schon einige nicht sehr begeisterte Rezensionen gelesen (und deine Rezension reiht sich da ein) und deshalb werde ich auf das Buch verzichten.

    Vielen Dank für die hilfreiche Rezension
    Livia

    AntwortenLöschen
  3. @Emily
    Ja, ich war auch wirklich neugierig auf das Buch. Ich mag Bücher, die in anderen Ländern spielen und vor allem Island hat es mir da sehr angetan. Und ich muss sagen, dass das Setting auch wirklich schön ist. Aber der Rest war für mich wirklich typische Jugendbuch-Romantasy. Vielleicht habe ich auch einfach schon zu viel in diesem Genre gelesen ... aber manchmal ist es ja auch gut, wenn man ein Buch nicht lesen muss. Es gibt ja so viele ....
    lg Favola

    AntwortenLöschen
  4. @Livia
    Ich finde, die Meinungen gehen sehr auseinander. Ich habe auch schon einige ganz begeisterte Stimmen gesehen. Und dann denke ich, dass ich vielleicht einfach zu alt dafür bin. Aber eben, mir war es viel zu klischeehaft und vorhersehbar. Und manchmal ist es ja auch gut, wenn man auf ein Buch verzichten kann. Dann hat man Zeit und Geld für ein anderes.
    lg Favola

    AntwortenLöschen

Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an den Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzbestimmungen und in der Datenschutzerklärung von Google.