Freitag, 10. Januar 2020

Was ist aus meinen 19 für 2019 geworden?


Vor einem Jahr habe ich meine Leseliste #19für2019 zusammengestellt. Dabei hatte ich versucht, eine gute Mischung aus SuB-Büchern und Neuerscheinungen, die ich unbedingt lesen wollte, zusammenstellen. Doch was ist daraus geworden?
Oft halte ich mich ja nicht an Leselisten .... habe ich es geschafft, zumindest diese 19 Titel in einem ganzen Jahr zu lesen? Ich ziehe Bilanz ....




"Blackwood. Briefe an mich" von Britta Sabbag
"Blackwood" habe ich wirklich gelesen. Das Cover ist ja wunderschön und ich freute mich auf ein Jugendbuch von Britta Sabbag. 
Die Geschichte hat ein tolles Grundgerüst: eine wunderbare Idee, ein charmantes Setting und einen guten Humor. Doch leider wurde meiner Meinung nach zu wenig daraus gemacht. Im Gegenteil wird das vielversprechende Konzept zu einer schon oft gelesenen, klischeehaften Highschool-Lovestory, die zwar ganz nett für zwischendurch ist, meine Erwartungen aber leider nicht erfüllt hat. Schade ...

"Rat der Neun 02. Gegen das Schicksal" von Veronica Roth
Gemeinsam mit Cyra und Akos habe ich neue Planeten entdeckt und bin mit ihnen in den Krieg gezogen. Auch der zweite Band von "Rat der Neun" konnte mich wieder faszinieren und begeistern. Die Geschichte geht so grossartig weiter wie sie begonnen hat und ist düster, komplex und raffiniert.

"Elias & Laia 03. In den Fängen der Finsternis" von Sabaa Tahir
Die ersten Seiten habe ich in den Weihnachtsferien gelesen, weiter bin ich aber leider noch nicht gekommen. Es war so viel los, ich weiss gar nicht, wo die zwei Wochen Urlaub geblieben sind und die erste Schulwoche ist auch wieder wie im Fluge vergangen. Bald werde ich jedoch weiterlesen ....

"Das kalte Reich des Silbers" von Naomi Novik
"Café Morelli" von Giancarlo Gemin
"Wonder Woman. Kriegerin der Amazonen" von Leigh Bardugo
Diese drei Titel habe ich leider immer noch nicht gelesen ....

"Vertrauen und Verrat" von Erin Beaty
"Vertrauen und Verrat" von Erin Beaty hat mich völlig in seinen Bann gezogen. Der Reihenauftakt bietet eine taffe Protagonistin, jede Menge Intrigen, Spannung und ein Verwirrspiel, das es in sich hat.

"Bad Girls" von E. Lockhart
Wahrheit oder Lüge?
"Bad Girls" von E. Lockhart besticht mit einem ausserordentlich gestrickten Plot, einer faszinierenden Protagonistin und einer anhaltend unterschwelligen Spannung. Während der gesamten Lektüre fragt man sich, was nun Wahrheit und was Lüge ist, wie es zur Ausgangssituation gekommen ist. So kann man das Buch kaum noch aus der Hand legen und muss immer noch ein Kapitel lesen.

"Legend 03. Berstende Sterne" von Marie Lu
"Die Vernichteten" von Ursula Poznanski
Unglaublich, dass ich diese beiden Titel noch immer nicht gelesen habe. Von beiden Trilogien habe ich die ersten Bände geliebt, aber irgend etwas hält mich davon ab, das jeweilige Finale in Angriff zu nehmen. 2020 sind sie definitiv fällt ....

"Kompass ohne Norden" von Neal Shusterman
"Thalamus" von Ursula Poznanski
Auch diese beiden Titel sind irgendwie untergegangen. Vor allem "Kompass ohne Norden" reut mich, denn es hat ja den Jugendliteraturpreis Preis der Jugendjury bekommen. 
Von Ursula Poznanski habe ich dafür "Erebos 2" gelesen.

"Mein Weg aus unsichtbarer Tinte" von Kat Yeh
Ich hatte mich riesig auf ein weiteres Buch von Kat Yeh gefreut, dann "Kirschen im Schnee" hatte ich damals die goldene Leseente verliehen. Auch "Mein Weg aus unsichtbarer Tinte" ist eine wunderschöne Geschichte mit er genau richtigen Portion an Humor und Tiefe.

"Glück und los!" von Dagmar Bach
Dagmar Bach hatte mich mit ihre Zimt-Trilogie köstlich unterhalten. Es sind humorvolle Jugendbücher allererster Sahne und so hatte ich auch beim Lesen von "Glück und Los!" grossen Spass.

"Niemalswelt" von Marisha Pessl
"Niemalswelt" ist eine gelungene Mischung aus Psychothriller und Mystery. Die Geschichte mit dem Wächter ist speziell und mitreissend, so dass ich das Buch sehr schnell gelesen hatte.

"Das Reich der sieben Höfe 03. Sterne und Schwerter" von Sarah J. Maas
fantastisch, mitreissend, prickelnd
Mit "Das Reich der sieben Höfe" bietet uns Sarah J. Maas Fantasy mit Schmökergarantie. Der gesamte Reihe überzeugt mit spannenden Charaktere, einem ausserordentlichen Weltenentwurf und einem bildgewaltigen Schreibstil. Einmal begonnen, kann man das Buch kaum mehr aus der Hand legen.

"Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren" von Ali Benjamin
wunderschön, feinfühlig und faszinierend
"Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren" ist ein sehr eindrückliches Debüt, das ich jedem ans Herz legen kann. Die Geschichte berührt und kennt keine Altersobergrenze, denn jeder von uns hat wohl schon mit einem schweren Verlust kämpfen müssen. Manche Schicksalsschläge lassen einen hinterfragen, zweifeln, doch so ist das Leben. Es passiert einfach ... und geht weiter.

"Ein wirklich erstaunliches Ding" von Hank Green
"Ein wirklich erstaunliches Ding" ist das Debüt von John Greens Bruder Hank, eine Tatsache, durch die ich meine Erwartungen vielleicht etwas zu hoch setzte. Die Geschichte ist etwas abgedreht und zeigt uns ein Stück Wahrheit der heutigen Gesellschaft.

"Rache und Rosenblüten" von Renée Ahdieh
"Zorn und Morgenröte" hatte ich 2016 sogar die goldene Leseente verliehen und auch die Kurzgeschichten hatte ich gerne gelesen. Doch auch hier habe ich es nicht geschafft, den Abschluss zu lesen. Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich Angst habe, das Finale könnte mich enttäuschen und meine Begeisterung trüben.



Tja, was soll ich sagen?
Ich habe zumindest etwas mehr als die Hälfte der Bücher gelesen .... Immerhin, denn 2019 war für mich kein gutes Lesejahr. Das Jahr bot privat wichtigere Dinge. Am 1. Februar haben wir ein Haus gekauft und dann einen Teil davon renoviert, bevor wir einzogen. Seit dem Sommer arbeite ich auch nochmal ein bisschen mehr, so dass meine Lese- und vor allem Blogzeit weiter geschrumpft ist. Die letzten Kisten sind noch nicht ausgepackt, ich hoffe aber, dass 2020 her langsam aber sicher Ordnung einkehrt.


Macht ihr euch Leselisten?
Und haltet ihr diese ein?


Kommentare:

  1. Ahoi Favola,

    ist doch erstmal nicht so schlecht, einige Titel hast du ja "geschafft".
    Rache und Rosenblüten fand ich zwar nicht ganz so stark wie Band 1, ein würdiger Abschluss ist es aber dennoch; du kannst es also ruhig wagen ;) Ansonsten habe ich keines der Bücher gelesen - Legend 3 wollte ich immer lesen, aber 1+2 sind jetzt schon sooooo lange her; das lohnt sich einfach nicht mehr ^^

    Liebe Grüße
    Ronja von oceanloveR

    P. S.: Ich habe Bücher aussortiert, die nun ein neues Zuhause suchen - vielleicht ist ja etwas für dich dabei? Hier geht´s zu den (Hör-)Büchern.

    AntwortenLöschen
  2. Hayy,

    ich mache mir tatsächlich nie Leselisten, da ich sie sowieso nie einhalten würde. Schaffe ich auch nie mit meinen Neujahresvorsätzen, daher stelle ich mir schon gar keine mehr auf...

    Bei Legend hatte ich damals glaube nur den ersten Teil gelesen und fand ihn seltsam. Die Personen waren mir tatsächlich zu glatt, obwohl ich sie anfangs noch mochte. Daher habe ich mich aber auch nicht an den Folgebänden versucht. Vielleicht sollte ich das jetzt noch einmal ändern, da das doch einige Zeit zurück liegt und sie mir jetzt vielleicht doch sympathisch sind.

    "Die Vernichteten" habe ich damals super schnell durchgelesen, weil ich einfach meine Lieblingspersonen hatte und die ganze Zeit nur am hoffen war, dass sie überleben. Haben sie teilweise sogar! Aber ich mochte auch generell das worldbuilding.

    "Vertrauen und Verrat" und die ganze Reihe von Sarah J. Maas verfolgen mich schon gefühlt die ganze Zeit. Sowohl in unseren Buchläden als auch auf allen möglichen Blogs sind diese Bücher vertreten und ich weiß einfach nicht, was ich von ihnen halten sollte. Einerseits habe ich sie nie gelesen, weswegen ich eigentlich keine richtige Meinung habe, andererseits kommen sie für mich beide nicht so interessant rüber.

    Xoxo Shade

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,

    na du hast doch aber immerhin mehr als die Hälfte von deiner Liste geschafft, ich würde sagen, dass ist definitiv ein Erfolg ;)
    Ich persönlich bin kein großer Fan von Leselisten, weil ich lieber spontan lese und die Listen so eine Art "Zwang" für mich darstellen würden. Da ich sie also sowieso nicht einhalten würde, mache ich meistens erst gar keine xD
    Wonder Woman möchte ich dieses Jahr eigentlich unbedingt noch lesen, da ich den Charakter liebe und unglaublich gespannt auf die Geschichte bin. Rache und Rosenblüte kann ich dir auch empfehlen, mir hat der Abschluss sehr gut gefallen ;)

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen

Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an den Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzbestimmungen und in der Datenschutzerklärung von Google.