Mittwoch, 1. Mai 2013

[Rezension] "Beautiful Disaster" von Jamie McGuire









Titel: Beautiful Disaster
Autorin: Jamie McGuire
Reihe: Beautiful-Serie, Band 1
Genre: New Adult
Verlag: Piper Taschenbuch (16. April 2013)
ISBN: 978-3-492-30334-7
Seiten: 464



Schon als ich erst Sandis . . . und dann im Juni 2012 Damaris`Rezension zu "Beautiful Disaster" gelesen hatte, hoffte ich auf eine deutsche Übersetzung. Es folgte der Goldstatus von Nica und die Rezension von Sandy . . . und ich wusste, ich musste dieses Buch auch lesen!
Mein Wunsch wurde erhört! Am 16.April. 2013 erschien der sehnsüchtig erwartete Roman im Piper Verlag auf Deutsch.







Als sie Travis zum ersten Mal in die Augen blickt, ist nichts mehr wie zuvor. Abby fühlt sich unwiderstehlich von ihm angezogen, obwohl er alles ist, was sie nicht will: ein stadtbekannter Womanizer, arrogant, unverschämt – aber leider auch unverschämt sexy. Doch dann lässt Abby sich auf eine verhängnisvolle Wette mit ihm ein und gerät in ein gefährliches Spiel voller Hingabe und Leidenschaft, das sie bis an ihre Grenzen treibt…
(Bild- und Textquelle: Piper)






Einstieg ins Buch:
Alles in dem Raum schrie mir entgegen, dass ich dort nicht hingehörte.

Abby und ihre Freundin America sind in ihr erstes Collegejahr eingestiegen und durch Americas Freund Shepley kommt Abby an einen illegalen Fight in irgend einem Keller. Mit ihrer pinkfarbenen Kaschmirstrickjacke und den Perlenohrringen scheint sie alles andere als am richtigen Platz und so sticht sie auch Shepleys Cousin Travis sofort ins Auge. Dieser vereint jedoch alle Komponenten, die Abby meiden möchte: Er ist der Star der Kellerfights, ein stadtbekannter Womanizer und sieht mit seinen zahlreichen Tattoos verdammt gut aus - und weiss das auch ganz genau. So zeigt sie ihm klar und deutlich die kalte Schulter, doch das animiert Travis nur noch mehr, denn er ist es nicht gewohnt, dass ihn eine Frau abblitzen lässt. Durch eine Wette kommen sich die beiden näher und Abby muss sich langsam aber sicher eingestehen, dass Travis auch eine sehr charmante und zuvorkommende Seite hat.
Es beginnt eine interessante Kennenlernzeit mit witzigem Schlagabtausch.

Das Buch ist aus der Sicht von Abby geschrieben, was hier wirklich sehr passend ist. Wir sehen in ihr Inneres und merken bald, dass da vielleicht mehr als eine pinkfarbenen Kaschmirstrickjacke und Perlenohrringe sind. Abby ist an die Eastern University gegangen, um ihre Vergangenheit, ein dunkles Kapitel ihres Lebens, hinter sich zu lassen. Was genau das ist, erfährt man erst im Verlaufe der Geschichte, doch sie hat Angst, dass diese sie wieder einholt, wenn sie sich auf Travis einlässt.
Abby ist eine taffe und sehr sympathische Protagonistin, die mir sofort ans Herz gewachsen ist, doch seien wir einmal ehrlich und geben zu, dass nicht die ich-Erzählerin der Höhepunkt dieser Geschichte ist sondern ihr Gegenpol ...

... ein Protagonist, dessen Hobbys Frauen auf dem Sofa flach legen und für Geld kämpfen ist. Ein Protagonist, der arrogant, aufbrausend, aggressiv, sehr eifersüchtig und besitzergreifend ist. Ein Protagonist, der nur die Extreme kennt und lebt. Ein Protagonist, der erst einmal lernen muss, was Liebe ist ... und doch - oder gerade deshalb - lieben wir ihn alle: Travis.

"Es ist gefährlich, jemanden so sehr zu brauchen. Du versuchst, ihn zu retten, und er hofft, dass dir das gelingt. Ihr beide seid ein Desaster." Abby lächelte. "Es spielt keine Rolle, was es ist oder warum. Wenn es gut ist ... ist es wunderschön."

Die Beziehung zwischen Abby und Travis ist ein ewiges Hin und Her. Streit, Ängste, Eifersucht, Besessenheit, Trennung, Versöhnung, ... und man hofft auf ein Happy End und ist sich doch gar nicht sicher, ob die Autorin das genau so sieht, denn beides ist hier möglich. Und so liest man sich regelrecht in einen Rausch, denn obwohl es "nur" eine Liebesgeschichte ist, muss man einfach wissen, wie es mit den beiden ausgeht. Das Ende dann - naja - etwas dick aufgetragen, Amerika halt, doch irgendwie passt es einfach, denn "Beautiful Disaster" ist eine verdammt verrückte Bad Boy Lovestory oder wie der Titel schon sagt, ein schönes Desaster.

Die Sprache ist wie die Handlung zum Teil etwas kraftvoller und man darf sich von einige Fluchwörter und Blutspritzern nicht abschrecken lassen. Jamie McGuire baut aber gekonnt eine dichte Atmosphäre auf, der ich mich nicht mehr entziehen konnte und mit ihrem prägnanten Schreibstil intensiviert sie das ganze noch.
"Beautiful Disaster" ist prickelnd, fesselnd, sexy und einzigartig anders.

Für mich gab es nur einen kleinen Kritikpunkt. Vom ersten Zusammentreffen an nennt Travis Abby Täubchen/Taube. Und diesen Kosenamen nutzt er so oft, dass ich ab und an die Augen verdrehen musste. Zudem finde ich es schade, dass man nicht erfährt, wie er gerade darauf gekommen ist.




"Beautiful Disaster" hat nicht nur Suchtpotential, es ist die Droge. Um allfällige Nebenwirkung möglichst gering zu halten, empfiehlt es sich, genügend Zeit einzuplanen, sich völlig abzuschotten und das Buch an einem Stück zu verschlingen. Mögliche Nebenwirkungen: Atemlosigkeit, Herzrasen, Kribbeln in der Bauchgegend, unkontrollierte Gefühlsausbrüche, Schlaflosigkeit. Falls jemand "Beautiful Disaster" noch nicht kennt, sollte er auf dem schnellsten Weg die Buchhandlung seines Vertrauens aufsuchen.





   
  1. Beautiful Disaster
  2. Walking Disaster
"Walking Disaster" ist Anfangs April auf Englisch herausgekommen und beinhaltet im Grunde genommen die gleiche Story wie "Beautiful Disaster", jedoch aus der Sicht von Travis.
Zudem plant Jamie McGuire weitere Bücher in der Welt von Abby und Trent anzusiedeln, eines wird Trents, eines Thomas`Geschichte. (Quelle)





Jamie McGuire ist in Tulsa, Oklahoma, aufgewachsen und hat unter anderem Radiologie studiert. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihren drei Kindern auf einer zehn Hektar großen Farm in der Nähe ihrer Heimatstadt. Beautiful Disaster veröffentlichte sie zunächst selbstständig als eBook, das es bis in die Top 10 der New York Times-Bestsellerliste schaffte. Die Printausgabe konnte diesen Erfolg sogar noch überbieten. Beautiful Disaster ist Jamie McGuires erster Roman, der auf Deutsch erscheint.
(Textquelle: Piper)



Kommentare:

  1. Ich kann deine Rezi voll und ganz unterschreiben! Besonders dein Fazit gefällt mir sehr gut :-) Schlaflosigkeit hat das Buch bei mir nämlich allemal verursacht, wenn man bedenkt, dass ich Abends mit dem Lesen begonnen habe und das Buch bis 5Uhr morgens nicht mehr zur Seite legen konnte ;-)
    Ich hoffe, dass 'Walking Disaster' ganz bald erscheint!!!

    AntwortenLöschen
  2. Ich stimme dir voll zu - das Buch macht süchtig - und wehe, du mußt am nächsten Tag arbeiten! Meine Rezension ist ja letzte Woche auch online gegangen - :-)
    Liebe Grüße Hanne
    die jetzt wieder mehr Zeit für Blogwanderungen hat. Ab und an ein Kommentar zu schreiben tut doch gut

    AntwortenLöschen
  3. Danke für die schöne Rezi!
    Ich kenne das Buch noch nicht - habe es aber jetzt auf meiner Wunschliste notiert ;)
    Liebe Grüße,
    Nora

    AntwortenLöschen
  4. @Lena:
    Ja, das hoffe ich auch :-) Und vielleicht erschliesst sich uns dann auch das Täubchen ;-)

    @Hanne:
    Schön, dass du wieder mehr Zeit hast, dich auf anderen Blogs umzusehen und zu kommentieren :-) Dann muss ich deine Rezension nachher auch gleich mal lesen :-)

    @Nora:
    Das ist eine sehr gute Entscheidung :-)

    lG Favola

    AntwortenLöschen
  5. Schön, dass dir das Buch auch so gut gefallen hat! Ich habe es im Original gelesen und konnte auch gar nicht mehr aufhören. Ganz schlecht, wenn man in der SBahn sitzt und EIGENTLICH aussteigen sollte ;o) Aber das Buch ist wirklich wahnsinnig fesselnd und genau wie du musste ich unbedingt wissen, wie es endet. Das Ende selbst fand ich dann zwar etwas too much, aber insgesamt ein wirklich tolles Buch.

    Hat Travis ihr nicht anfangs den Spitznamen gegeben, um sie zu ärgern? Ich erinnere mich nur noch dunkel, aber sobald ich daheim bin schau ich nochmal nach. Im Englischen wirkt "Pigeon" bzw. "Pig" auch nicht so nervig, aber "Taube" und "Täubchen" hätten meine Nerven glaube ich auch arg strapaziert ;)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Das Buch reizt mich total *-* Wird hoffentlich bald in mein Regal wandern ;)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo

    ich glaub das kauf ich mir ....deine rezi lässt einem keine andere wahl ....

    Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Hey :)

    Darf ich dich fragen wie lange du für die Gestaltung einer Rezi brauchst?
    Das muss doch Mega viel Arbeit sein, die sehen wunderschön aus.

    Lg

    AntwortenLöschen
  9. @Wonder:
    Und? Ist es inzwischen bei dir eingezogen? Ich hoffe doch :-)

    @Sabine:
    Unbedingt!

    @Xallaya:
    Hm, das ist schwierig zu beantworten. Auf jeden Fall habe ich wirklich sehr lange. Mindestens eine Nacht ... Ich habe halt zwei kleine Kinder und kann mich erst in Ruhe hinsetzen, wenn die beiden schlafen ... dann wird die Rezi oft erst nach Mitternacht fertig - die Fotocollage und die Cloud habe ich manchmal sogar schon vorher gemacht. Oft habe ich sogar mehr als einen Abend ....
    Vielen Dank für dein Kompliment.

    lG Favola

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)