Montag, 18. Juli 2016

[neuer Lesestoff] Der Juni brachte mir eine tolle Mischung ...



Ich dachte ja, der Juni wird schon böse, aber mit fünf Neuzugängen hält er sich einigermassen in Grenzen. Juli und August werden dann wohl umso buchreicher ....


Am liebsten würde ich ja jewweils alle Jugendbücher vom Magellan Verlag kaufen, doch weil ich ja erst einmal meinen SuB etwas verringern wollte, setzte ich alle neuen Titel auf die Wunschliste. "Eine Woche voller Montage" erhielt ich dann als Überraschungspostvom Verlag. Und so freue ich mich schon riesig auf die Lektüre, denn einmal mehr sie das Buch auch einfach klasse aus.
Wer in meinem Alter ist, wird den Film "Und täglich grüsst das Murmeltier" mit Bill Murray kennen. In diesem Stil kommt "Eine Woche voller Montage" daher. Ellie möchte einfach nur, dass dieser schreckliche Montag endet, doch als sie am nächsten Tag aufwacht, ist wieder Montag ....

Vor etwas mehr als einem Jahr habe ich das Debüt von Liv Marit Weberg gelesen. An "Zum Glück bemerkt mich niemand ... dachte ich" war wohl alles besonders: die Protagonistin, der Schreibstil, aber auch die Handlung. Und so brauchte es etwas Geduld und die Bereitschaft, Anne Lise eine zweite Chance zu geben, um dann eine tiefgründig, unkonventionelle Geschichte zu bekommen. Liv Marit Webergs Debüt war alles andere als Mainstream - eine ungeschliffene Perle, die man erst einmal bemerken musste. Und genau aus diesem Grund möchte ich wissen, wie es mit Anne Lise weitergeht und "Zum Glück braucht mich niemand" durfte bei mir einziehen.

"Zimt und weg" wurde mir vom Verlag empfohlen ..... Immer wenn Victoria Zimtschnecken riecht, springt sie in einen anderen Körper. Erst nur für wenige Sekunden, dann aber immer länger. Gibt es wirklich eine Parallelwelt? Das Buch von Dagmar Bach habe ich schon gelesen und es ist wirklich süss.

Patrycja Spychalski überzeugte mich bisher immer mit einer dichten Atmosphäre, einer unglaublichen Echtheit, besonderen Liebesgeschichten und vor allem mit unkonventionellen Enden, die mich überzeugen konnten. Und so bin ich schon auf ihr neues Werk "Heute sind wir Freunde" gespannt.

Auch "George" von Alex Gino wurde mir von Verlagsseite ans Herz gelegt. Und da ich mich auf diese Insidertipps bisher immer verlassen konnte, muss ich natürlich auch das erste Kinderbuch zum Thema Transgender lesen.



So, was meint ihr zu meinen Juni-Neuzugängen?
Welches der Bücher würdet ihr als erstes lesen?
Und wie viele Bücher sind bei euch im Juni eingezogen?

Kommentare:

  1. "Eine Woche voller Montage" klingt witzig, aber bei dem Konzept ist immer die Frage, ob es nicht irgendwann langweilig wird. Das Problem hatte ich bei "Wenn du stirbst..." von Lauren Oliver, weil es immer nur wenige Abweichungen gab und ich das Gefühl hatte, immer wieder das gleiche zu lesen. Ich bin mal gespannt, was du in diesem Fall davon hältst. :)
    George interessiert mich auch seehr! Die LGBT-Themen kommen ja langsam aber sicher im Jugendbuch-Bereich an, aber als Kinderbuch ist mir das auch noch neu und ich bin super gespannt, wie das da behandelt wird.
    Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Lesen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Jacquy
      Ja, ich bin auch schon sehr gespannt auf "Eine Woche voller Montage". Bisher haben mir die Magellan Bücher immer gefallen, von daher denke ich, dass es gut wird.
      Ja, ich bin auch gespannt, wie das Transgender-Thema in einem Kinderbuch umgesetzt wird. Vor allem finde ich nämlich, dass das Cover nicht so nach Kinder aussieht.
      lg Favola

      Löschen
  2. Na, da kannst du dich aber auf besondere neue Geschichten freuen. Ich wünsche dir viel Lesefreude beim Erleben deiner neuen Buchschätze. Besonders gespannt bin ich auf deine Meinung zu Patrycja Spychalskis aktuellen Roman!
    Liebe Grüße
    Anka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu liebe Anka
      Ja, auch Patrycja Spychalski freue ich mich auch schon :-)
      Dann hast du es schon gelesen?
      lg Favola

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)