Mittwoch, 16. November 2022

Neuer Lesestoff: Der Oktober brachte neuen Lesestoff...

 

Ja, der Bücherherbst bringt bekanntlich viele neuen Bücher, vor allem weil ja dieses Jahr endlich wieder einmal die Frankfurter Buchmesse ihre Tore geöffnet hatte. Leider jedoch ohne mich... ich habe dafür eine tolle Woche in London verbracht. Vorab dachte ich ja, dass das so perfekt geplant sei, aber als ich dann die Fotos der Buchmesse sah, wurde ich doch etwas wehmütig. Naja, vielleicht nächstes Jahr wieder...

Für dieses Jahr ist meine Ausbeute im Oktober recht hoch... Ich glaube, es lag wirklich daran, dass ich Buch-Sehnsucht hatte und darum einigen Titel einfach nicht widerstehen konnte...


Im Oktober habe ich den zweiten Band von Cassardim gelesen und habe mir dann gleich noch den Abschluss der Trilogie "Cassardim. Jenseits der Tanzenden Nebel" bestellt. Tja, was soll ich zu "Cassardim" sagen? Die Bücher lesen sich weg wie nichts, denn sie sind total süffig geschrieben und bringen viel Lesespass. Aber sie weisen meiner Meinung nach einfach sehr viele Ähnlichkeiten zu einer anderen Fantasy-Reihe auf, die mich dann wieder ein bisschen zwiegespalten zurücklassen. Aber das Finale lasse ich mir trotzdem nicht nehmen.

Ich bin ein grosser Fan der Bücher von Nina Blazon. So konnte ich mir ihr neuestes Werk "Banshee Blues - Der Fluch der Todesfeen" einfach nicht entgehen lassen. Übrigens hat Nina Blazon schon einmal bei meiner Autoren-Aktion Wer A sagt... mitgemacht.

"Hannas Regen" hat mich vom Cover her sofort angesprochen. Ausserdem habe ich von Susan Kreller schon "Elektrische Fische" gelesen, das mir sehr gut gefallen hat.

Nachdem ich "Crave" von Tracy Wolff regelrecht verschlungen habe und mir das Buch so ein bisschen dieses Lesefeeling von früher zurückgebracht hatte, kaufte ich mir im Frühling "Crush" und jetzt einfach auch gleich noch "Covet", auch wenn ich den zweiten Band zu dem Zeitpunkt noch nicht gelesen hatte. Heute kann ich sagen, dass ich richtig froh darüber bin, denn ich habe "Crush" am Freitagabend - naja, vielleicht eher Nacht - beendet und konnte so am Samstag gleich mit "Covet" weiterfahren...

Benedict Wells ist in aller Munde... ich muss aber beschämt zugeben, dass ich noch kein Buch von ihm gelesen habe. Und das, obwohl ich seine Bücher in der Bibliothek wirklich sehr oft ausleihe. Tja, mit "Hard Land" war er für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. Der perfekte Grund, um also endlich ein Buch von ihm zu lesen.

"Die theoretische Unwahrscheinlichkeit der Liebe" von Ali Hazelwood hat mir so viel Lesespass beschert, dass ich mir "Das irrationale Vorkommnis von Liebe" einfach nicht entgehen lassen durfte.

Zu guter Letzt kam noch "This Winter" bei mir an. Es ist ein Heartstopper-Roman. Ich freue mich schon darauf, Weihnachten mit Nick und Charlie zu verbringen.



Habt ihr schon einen meiner Neuzugänge gelesen?
Zu welchem Buch würdet ihr zuerst greifen?


2 Kommentare:

  1. Hallo Favola,
    sehr schöne Neuzugänge ♥. "Covet" ist auch bei mir eingezogen, ebenfalls mir dem hübschen Farbschnitt. Und "Hard Land" liegt auch noch auf meinem SuB. Ich habe sonst schon alle Bücher von Benedict Wells gelesen und jedes einzelne sehr gemocht.
    Liebe Grüße, Steffi von
    https://steffi-liest.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Steffi
    "Covet" habe ich inzwischen sogar schon gelesen...
    Ja, von Benedict Wells habe ich bisher nur Positives gehört. Keine Ahnung, warum ich bisher noch nichts von ihm gelesen habe.
    liebe Grüsse
    Favola

    AntwortenLöschen

Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an den Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzbestimmungen und in der Datenschutzerklärung von Google.