Dienstag, 26. Januar 2016

[Wer "A" sagt . . .] mit Nina Blazon










Vor meiner Karriere als Autorin . . . .

…habe ich auch schon geschrieben: als Journalistin und Texterin. Allerdings boten Spezialthemen wie „Betriebsrentensysteme“, „Öffentlicher Personennahverkehr“ und „Umweltberichte“ wenig Spielraum für Fantasie.


Mir gefällt an meinem Beruf, . . . .   

… vor allem die Möglichkeit, ganz frei zu arbeiten und mich in die verschiedensten Themen einarbeiten zu dürfen. Und, ganz großartig! – für die Recherche darf ich Experten und Wissenschaftler kontaktieren und ihnen oft sehr seltsame Fragen stellen, die sie für ein Buch tatsächlich beantworten („Also um diesen Thronsaal zu sprengen, bräuchte man wieviel Schwarzpulver?“ „Und wie genau würde ein Serienkiller jetzt vorgehen …?“).


Ein Tag im Leben einer Autorin . . . .

… ist zu 90 % ziemlich unspektakulär. Morgens an den Schreibtisch sitzen und schreiben, Mittagspause machen (oder auch nicht), weiterschreiben, telefonieren, Mails beantworten, recherchieren bis zum Feierabend.

 
Meine Ideen für ein Buch . . .

… bekomme ich oft durch das Lesen von Sachbüchern und Biografien. Und natürlich auf Reisen.


Ein unvergessliches Erlebnis als Autorin . . .

… war die Recherchereise nach Frankreich auf den Spuren der legendären „Bestie von Gévaudan“ für den historischen Krimi „Wolfszeit“.

 
Mein Lieblingsbuch . . .

… ist derzeit der Historienroman „Das Tal der goldenen Flüsse“ von Patricia Mennen. Ich bin ganz fasziniert von der darin beschriebenen Expedition zu den Yanomami im Amazonasdschungel. Großartige Recherche, farbenprächtige Beschreibungen und eine spannende Begegnung der Kulturen!


Als nächstes plane ich . . .

… ein paar Wochen Urlaub zu machen, denn das letzte Jahr war sehr arbeitsam. Und dann wird es wohl wieder fantastisch werden.










Als Kind . . . .

… wollte ich Kellnerin werden.


Bücher . . . .

… sind eine erstklassige Möglichkeit, Zeitreisen zu machen.


Es war einmal . . . .

… ein altes Märchen-Kinderbuch, in dem ich immer noch gerne lese: „Senja und der Räuberprinz“.


Am liebsten . . . .

… mag ich Schichtnougat. Möglichst mit einem heißen Milchkaffee und mit Blick auf viel Schnee vor dem Fenster – wie gerade jetzt!


Seit gestern weiss ich, . . . .

… dass mir Marzipan immer noch nicht schmeckt.



Schon immer . . . .

… wollte ich Reiterferien in den Karpaten oder auf Island machen.


Ich will gar nicht wissen, . . . .

… wieviele Mücken man im Laufe seines Lebens aus Versehen verschluckt.




© Random House/Isabelle Grubert
Nina Blazon, geboren 1969 in Koper bei Triest, aufgewachsen in Neu-Ulm, las schon als Jugendliche mit Begeisterung Fantasy-Literatur. Selbst zu schreiben begann sie während ihres Germanistik-Studiums – Theaterstücke und Kurzgeschichten –, bevor sie den Fantasy-Jugendroman Im Bann des Fluchträgersschrieb, der 2003 mit dem Wolfgang-Hohlbein-Preis und 2004 mit dem Deutschen Phantastik-Preis ausgezeichnet wurde. Seither haben Nina Blazons Bücher zahlreiche Auszeichnungen erhalten. Die erfolgreiche Jugendbuchautorin lebt in Stuttgart.
(Bild- und Textquelle: cbt)

Mehr zu Nina Blazon gibt es auf ihrer Homepage.







Da Nina Blazon schon viele Bücher veröffentlicht hat, habe ich eine kleine Auswahl getroffen.

        

         

        

  • Faunblut
  • Ascheherz
  • Der dunkle Kuss der Sterne     → zu meiner Rezension
  • Der Winter der schwarzen Rose     → zu meiner Rezension
  • Lillesang. Das Geheimnis der dunklen Nixe     → zu meiner Rezension
  • Silfur. Die Nacht der silbernen Augen     (Erscheinungstermin: 21.3.2016)
  • Laqua. Der Fluch der schwarzen Gondel
  • Feuerrot     (Erscheinungstermin: 21.2.2016)
  • Wolfszeit
  • Totenbraut
  • Zweilicht
  • Liebten wir



Liebe Nina
herzlichen Dank, dass du bei meiner Aktion "Wer A sagt . . " mitgemacht hast. Du kannst mich mit deinen Büchern immer wieder begeistern und ich freue mich schon riesig auf "Silfur".
Dir wünsche ich einen schönen und erholsamen Urlaub.
Favola - Nicole  


Und wer auch die anderen B-Sagerinnen kennenlernen möchte, findet diese hier: *klick*



Kommentare:

  1. Ach, sehr schön! Und so interessant. Es gibt kein Buch der Autorin, dass ich nicht mag <3
    LG,
    Damaris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Damaris
      Ja, ich wurde bisher auch noch nie enttäuscht.
      Und ich möchte endlich auch "Ascheherz" und "Zweilicht" lesen, doch die muss ich mir dann erst einmal schenken ....
      lg Nicole

      Löschen
  2. Aaah wie toll! Danke dafür liebe Nicole und danke auch an Frau Blazon. Hat Spass gemacht, das durchzulesen!
    Liebi Grüess

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne :-)
      Es freut mich immer riesig, wenn das "Wer 'A' sagt ...." auf Anklang stösst.
      lg Favola

      Löschen
  3. Sehr interessant, danke!:) Die Recherchearbeit klingt in der Tat total cool! Ist bestimmt auch lustig, was man als Autor erstmal alles bei Google sucht;D

    Liebe Grüße
    Eli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne :-)
      Ich freue mich, dass es dir gefallen hat. Und ja, ich finde auch, dass die Recherchearbeit sehr interessant klingt. Aber hinter Nina Blazons Werken steckt ja auch immer einiges ....
      lg Favola

      Löschen
    2. Wohl wahr! Allein ihre Fantasy-Welten sind der Wahnsinn und immer wieder beeindruckend. Auf „Wolfszeit“ bin ich jetzt aber auch richtig gespannt.

      Löschen
  4. Tolles Interview! Vielen Dank dafür :)
    Nina Blazon gehört zu einer meiner Lieblingsautorinnen und ich liebe ihre Bücher <3

    Liebe Grüße,
    Lyiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lyiane
      Sehr gerne. Oh ja, Nina Blazon hat mich bisher auch noch nie enttäuscht und ich lese ihre Werke immer so schnell wie möglich nach dem Erscheinen. Nur "Ascheherz" und "Zweilicht" fehlen noch in meiner Lesebiografie .... und "Liebten wir"
      lg Favola

      Löschen
  5. Hallo,

    ich mag dein Interviewformat ja total gerne.
    Wieder mal hast du dir eine sehr sympathische Autorin rausgesucht. Auf "Silfur" freue ich mich schon riesig. Island als Setting klingt total spannend.
    Außerdem muss ich ganz unbedingt noch "Der Winter der schwarzen Rosen" kaufen (und lesen :D).

    Viele liebe Grüße
    Nanni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Nanni
      Oh, das freut mich zu lesen.
      Ja, Nina Blazon ist wirklich sehr sympathisch. Ich würde ja sehr gerne einmal an eine Lesung von ihr. Aber hier in der Schweiz bin ich in dieser Hinsicht sehr isoliert ....
      Island finde ich auch sehr spannend. Da zaubert sie bestimmt ein tolle Atmosphäre.
      lg Favola

      Löschen
  6. Hallo liebe Favola,

    ich muss gestehen ich habe eine ganz große Lücke, denn bisher habe ich leider noch keines der Bücher von Nina Blazon gelesen, obwohl schon oft geliebäugelt. Das erste Mal wird kommen, ganz bestimmt und darauf freue ich mich schon.
    Liebe Grüße
    Cindy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Cindy
      Oh ja, diese ganz grosse Lücke musst du wirklich schnell schliessen ..... am besten mit "Der dunkle Kuss der Sterne". Das ist nämlich mein bisheriger Favorit von Nina Blazon.
      lg Favola

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)