Donnerstag, 18. Juni 2015

[Rezension] "Herz in Scherben" von Kathrin Lange






Titel: Herz in Scherben
Reihe: ja, Band 2 / 3
Autorin: Katrin Lange
Verlag: Arena (9. Januar 2015)
Genre: Jugendliteratur, Romantic (Mystery) Thriller
ISBN: 978-3401600055
Seiten: 400
vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre



Bei meinem ersten Bloggerworkshop im Arena Verlag durfte ich Kathrin Lange kennenlernen. Damals hatte sie uns ein wenig von "Herz aus Glas" erzählt, das mich dann vor einem Jahr richtig begeistern konnte. Seither musste ich mich in Geduld üben und nun konnte ich endlich Band 2 der mysteriösen Geschichte rund um Madeleine Bowders Fluch lesen.




Ein Schuss hallt in Davids Kopf wider. Plötzlich ist die Erinnerung da und er weiß nicht, ob sie etwas mit Charlies Tod und den schrecklichen Ereignissen auf Martha’s Vineyard zu tun hat. Fünf Monate sind seitdem vergangen, aber nun zieht eine dunkle Ahnung David mit Macht auf die Insel zurück. Seine Freundin Juli folgt ihm voller Sorge. Doch entgegen aller Befürchtungen ist es nicht der Inselfluch, der den beiden das Leben schwer macht, sondern die arrogante Lizz. Sie tut alles, um Juli von Davids Seite zu verdrängen. Als dann plötzlich eine Mädchenleiche auftaucht, beginnt Juli zu zweifeln. Was geschah wirklich im Winter auf den Klippen? Und welche Rolle hat David dabei gespielt?
(Textquelle: Arena Verlag)





Einstieg ins Buch:
David sah die Pistole an als sei sie plötzlich an seiner Hand festgewachsen. Dann schüttelte er den Kopf.

Gleich zu Beginn stellt Kathrin Lange einmal mehr klar, dass sie ihr Handwerk versteht. Mit einer kritischen Szene aus er Zukunft schürt sie sofort die Neugier, um dann zwei Seiten später wenige Tage zuvor einzusteigen, als noch alles eitler Sonnenschein war - beinahe zumindest.

David und Juli sind Ende des ersten Bandes nach Boston geflüchtet und David ist seither richtiggehend aufgeblüht. Er war in einer Klinik und geht immer noch regelmässig in die Therapie. Doch seit kurzem hat Juli wieder so ein ungutes Gefühl. David reagiert komisch auf Blut, ist wieder viel öfter abwesend und verschliesst sich immer mehr vor ihr. Der 50 Geburtstag seines Vaters steht an und dann ist da noch dieser Telefonanruf von Grace ....
Und so kommt es, dass die beiden mit Julis Vater trotz allen Warnungen wieder nach Martha's Vineyard fahren. Und das, obwohl Grace ihnen prophezeit hat, dass Madeleine Bowders Fluch sie einholen wird.
Kaum auf der Insel ist man als Leser gleich wieder in dieser besonderen Atmosphäre von Sorrow gefangen und bangt, was die ganze Situation mit Juli und David anstellen wird.

Seit ich Sorrow betreten hatte, schienen die Farben und Gerüche rings um mich herum zu verblassen. Es war, als schiebe sich ein Schleier zwischen mich und die Welt, den ich nicht sehen, sehr wohl aber spüren konnte.     (Seite 188)

Die Geschichte ist auch dieses Mal aus der ich-Perspektive von Juli erzählt. Einmal mehr Mal tritt sie schlagfertig, zum Teil sogar etwas streitsüchtig auf. Doch wie der Titel schon verrät, hat sie es in diesem zweiten Band nicht einfach. Nicht nur, dass sie Angst hat, dass David wieder in eine Depression verfällt, nein, da muss sich auch noch die schöne Lizz so an ihn ranschmeissen, dass Juli immer unsicherer wird. Auch David selber ist ihr nicht wirklich eine grosse Hilfe. Auf der einen Seite ist er der perfekte Freund, auf der anderen Seite zieht er sich immer mehr in sich zurück.

Kathrin Lange hat zwei äusserst facettenreiche Protagonisten gezeichnet, die sich zwar treu bleiben, aber auch weiterentwickeln. Leicht schafft sie es, die Emotionen zu transportieren, so dass man Julie sehr gut versteht und mit ihr mitleidet. Die beiden erleben hier wahrlich eine Achterbahn der Gefühle und immer öfters muss man sich fragen, ob die beiden das überstehen werden.

Die Sekunden tropften zwischen uns zu Boden, eine nach der anderen, bis ich vor Anspannung fast angefangen hätte zu schreien.      (Seite 168)   

Obwohl mir die Geschichte von Anfang an gefallen hat, konnte mich die Autorin dieses Mal nicht sofort fesseln. Aber sobald Juli und David zurück auf Martha's Vineyard waren, war es auch um mich geschehen. Mit den unheimlichen Warnungen von Grace und Madeleines Fluch 2.0 war sofort auch wieder diese dichte, beklemmende Atmosphäre da.
Dass Kathrin Lange auch Thriller schreibt, merkt man daran, wie gekonnt sie falsche Fährten legt und so zum Spekulieren anregt. Mit einem einzigen Satz schafft sie es, die Spannung enorm anzuziehen, so dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann.

Und am Ende wartet wieder einmal ein richtig fieser Cliffhanger. Nur gut, dass der finale Band "Herz in Asche" schon im August erscheint.



Auch in "Herz in Scherben" setzt Kathrin Lange nicht auf geballte Action sondern auf eine dichte, beklemmende Atmosphäre, toll ausgearbeitete Charaktere und die ganze Bandbreite an Emotionen. Ein gut durchdachter zweite Band, der zu überraschen weiss und beweist, dass Kathrin Lange eine Meisterin ihres Faches ist.







      

  1. Herz aus Glas     zu meiner Rezension
  2. Herz in Scherben
  3. Scherz zu Asche     (Erscheinungstermin: August 2015)

Homepage zur Trilogie: *klick*





© fotopohl.de

Kathrin Lange, geboren 1969, arbeitete zunächst als Verlagsbuchhändlerin und Mediendesignerin, bevor sie 2005 das Schreiben zu ihrem Beruf machte. Seither ist sie vor allem für ihre historischen Romane und Jugendbücher bekannt. „Septembermädchen“ ist ihr dritter Thriller. Kathrin Lange lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Hildesheim.
(Textquelle: Arena)

Homepage der Autorin: *klick*
Facebookseite der Autorin: *klick*









Kathrin Lange hat sich mir auch schon als B-Sagerin zur Verfügung gestellt:




Kommentare:

  1. Ich habe von ihr schon 40 Stunden und Gotteslüge gelesen und habe die Bücher geliebt <3 Diese Reihe werde ich mir definitiv auch noch zulegen! Schon allein, weil die Cover so schön sind ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Meiky

      Und bei mir ist es genau umgekehrt, ich habe noch keinen ihrer erwachsenen Thriller gelesen. Sie reizen mich aber sehr, denn ich finde es immer spannend, auch eine andere Seite einer Autorin kennenzulernen.
      Und ja, die Cover sind wirklich richtig schön. Da hat Arena mal wieder ganze Arbeit geleistet.

      lg Favola

      Löschen
  2. Ich freu mich schon auf den dritten Band der Reihe, vor allem nach diesem Ende ;)

    Schöne Rezi ...

    LG Nadine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)