Montag, 22. Juni 2015

Favolas Kinderbuchtage



Vor zwei Jahren gab es die erste Kinderbuchwoche auf Favolas Lesestoff. Die ist damals sehr gut angekommen und eine zweite Auflage ist schon sehr lange geplant. Nur mit der Zeit und der Organisation hat es nicht geklappt ... doch nun ist es soweit: vom 22. Juni - 1.Juli stehen hier die Kinderbücher im Mittelpunkt. Es ist mir ein Anliegen, euch eine möglichst breite Palete an Büchern vorzustellen. Jeden Tag wird es von mir Rezensionen zu Kinderbüchern geben und jeden zweiten Tag werden thematische Buchtipps aus der Verlagswelt vorgestellt. 
Als krönenden Abschluss wird es dann am Ende noch ein Gewinnspiel geben. 

Als Einstieg würde ich mich freuen, wenn ihr mir folgende Fragen beantworten würdet:

In welchem Alter und durch welches Buch seid ihr zum Lesen gekommen?


Und wer schon jetzt ein bisschen in Kinderbüchern schmökern möchte, kann in diesen Beiträge stöbern:





Kommentare:

  1. Hallo liebe Favola,
    ich finde die Idee mit den Kinderbuchtagen sehr schön! :)

    Ich weiß um ehrlich zu sein gar nicht mehr mit welchen Bücher ich angefangen habe zu lesen.

    Ich habe bevor ich Deutsch sprechen gelernt habe portugiesisch gelernt und dementsprechen portugiesische Kinderbücher gelesen.
    Ich weiß aber noch, dass ich dann in der Grundschule alle Bücher vom "Magischen Baumhaus", "Hexe Lilli" und auch "Die drei !!!" verschlungen habe. Dannach habe ich nicht mehr gelesen und dann im Jahr 2012 (also mit 15 Jahren) habe ich wegen Gina den ersten Band der "House of Night" Reihe gelesen und das war meine Einstiegsdroge. :D Schade nur, dass die letzten Bände so ein Flop waren. :/

    Ganz liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Favola.

    Ich habe in meiner Kindheit "Das Dschungelbuch" rauf und runter gelesen ^^ Also nicht typisch Hanni und Nanni oder Fünf Freunde xD Trotzdem hat mich das Lesefieber erst in meiner Jugend erreicht, da war es dann Stepehen King. So richtige Kinderbücher waren bei mir nie hoch im Kurs, lag aber wahrscheinlich daran das es für mich pure Quälerei war. Habe nie den Sinn dahinter verstanden warum man lesen sollte xD

    LG Diana

    AntwortenLöschen
  3. Hey Favola,

    das erste „richtige" Kinderbuch, das ich selber gelesen habe, war bei mir „Das kleine Känguru" von Paul Maar, im Alter von 6 Jahren. Damit hat auch meine Lesesucht begonnen. Zu verdanken habe ich das meiner Mutter, die mir das Buch damals aus der Bücherei mitgebracht hat. Da ich früher sehr tiervernarrt war, habe ich mich von Tierbuch zu Tierbuch gehangelt. Als ich dann etwas älter wurde, mochte ich die Gänsehaut-Bücher sehr gerne und auch Jack London war mit seinen Büchern „Der Ruf der Wildnis" und „Wolfsblut" hoch im Kurs.

    Viele Grüße :)

    AntwortenLöschen
  4. Huhu!

    Ui, Kindertage, das ist toll! Bei uns gehen momentan die Kinderbücher durch wie nix *G* Mein Sohn ist da momentan total grelle drauf. Freut mich natürlich :D

    Ähm ... die Frage kann ich dir leider nicht genau beantworten. Ich bin schon regelmäßig mit meiner Oma in die Bücherei gegangen, als ich selbst noch gar nicht lesen konnte und kann leider überhaupt nicht mehr sagen, was mein erstes Buch war, was mich dann zum Lesen gebracht hat.

    GlG,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Favola,

    das klingt wundervoll und ich bin schon sehr gespannt!
    Mit meiner Kindheit verbinde ich vor allem die Petzi-Bücher, die habe ich geliebt. Natürlich haben mich auch die Kleine Hexe, Räuber Hotzenplotz und die anderen begleitet. Auch an Ronja Räubertochter mag ich mich erinnern und die Bücher von Michael Ende und Cornelia Funke. Die waren alle sehr eindrücklich.

    Viele Grüsse
    Jari

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)