Donnerstag, 8. März 2018

10 Bücher mit ungewöhnlichen Schauplätzen

Top Ten Thursday, gehostet Weltenwanderer



Die meisten Bücher spielen ja in unserer realen Welt. Science-Fiction-Liebhaber tauchen gerne in andere Universen ein und Fans von historischen Geschehnissen reisen in der Zeit zurück. Und dann gibt es immer wieder Bücher, die ganz spezielle Schauplätze aufweisen, die die Geschichte ausmachen, die dadurch eine ganz spezielle Atmosphäre haben. Ich präsentiere euch hier zehn Bücher, die ich schon gelesen habe.


         

            



Nachtrefugien:
In seiner Reihe "Die Seiten der Welt" hat Kai Meyer eine fantastische bibliomantische Welt erschaffen, in der sich alles um Bücher dreht. 

Schutzkuppeln:
Die Eleria-Trilogie von Ursula Poznanski ist eine Dystopie. Im ersten Band "Die Verratenen" lernt man den futuristischen Schauplatz kennen. Die Menschen haben sogenannte Sphären gebaut. Diese hoch technologisierten Schutzkuppeln beheimatet aber nur einen Teil der Erdbevölkerung, andere leben in der Aussenwelt.

Bücher:
In "Die Buchspringer" erfährt Amy während des Sommerurlaubs, dass sie als Mitglied der Familie Lennox of Stormsay über die Fähigkeit verfügt, in Bücher zu reisen und dort Einfluss auf die Geschichten zu nehmen. Sie soll mit dem "Dschungelbuch" üben und trifft da auf Shir Khan, der ihr hilft, sich in der Buchwelt zurechtzufinden. Doch Amy hält sich nicht an die Regeln und schlendert lieber an der Seite von Werther durch andere Geschichten.

Freilichtmuseum:
Nach einem schweren Unfall versucht Elliott in "Schlaf nicht ein" mit allen Mitteln nicht einzuschlafen, denn dann wird er von einem Geist namens Tess aufgesucht. Da ihm nicht mal ein Arzt helfen konnte, will er den Dingen nun selber auf den Grund gehen. Darum nimmt er den Job in einem Historischen Freilichtmuseum an und will sich dort mit den Geistern auseinandersetzen.

Träume:
In "Silber" wird Liv in der Nacht von immer wilderen Träumen heimgesucht. Einmal trifft sie in einem Traum sogar vier Jungs aus ihrer Schule, einer davon ist ihr neuer Stiefbruder Grayson. Der Traum erscheint ihr so real und als die Jungs am nächsten Tag so einiges über sie wissen, das sie ihnen nie von Angesicht zu Angesicht erzählt hat, ist sie total verwirrt.

Einkaufszentrum:
Durch einen starken Hagelsturm verunfallt in "Monument 14" ein Schulbus und die Schüler beider Fahrzeuge suchen in einem Einkaufszentrum Unterschlupf. Als das Netz zusammenbricht und der Strom ausfällt, macht das Gebäude die Schotten dicht und die 14 Schüler sind eingeschlossen.
Das Setting des Einkaufszentrums hat mir ausgezeichnet gefallen. Erste Hilfe Artikel, Lebensmittel und alles andere zum Überleben ist also vorhanden und doch müssen sich die 'Jugendlichen' organisieren.

Wunderland:
In "Dark Wonderland. Herzkönigin" kann Alyssa Blumen und Insekten flüstern hören, eine Gabe, die schon ihre Mutter um den Verstand brachte. Denn sie sind die Nachfahrinnen von Alice Liddell – besser bekannt als Alice im Wunderland. Als sich der Zustand ihrer Mutter verschlechtert, kann Alyssa ihr Erbe nicht mehr leugnen, sie muss jenen Fluch brechen, den Alice damals verschuldet hat. Durch einen Riss im Spiegel gelangt sie in das Reich, das so viel finsterer ist, als sie es aus den Büchern kennt, und zieht dabei ihren besten Freund und geheime Liebe Jeb mit sich.

unterirdisches Höhlenlabyrinth:
Geschlagen mit einem lahmen Bein und einer scharfen Zunge ist der zwölfjährige Callum nicht gerade der beliebteste Junge auf dem Planeten. Doch das ist erst mal sein geringstes Problem. Denn just in diesem Moment befindet er sich auf dem Weg ins Magisterium. Der unterirdischen Schule für Zauberei. Ein dunkler und geheimnisvoller Ort. Dort soll er bei Master Rufus, dem mächtigsten Magier der Schule, in die Lehre gehen. Doch alles was Call über ihn und das Magisterium weiß, lässt ihn befürchten, das erste Schuljahr nicht lebend zu überstehen …
Und genau durch dieses tolle Setting mit dem unterirdischen Höhlenlabyrinth konnte mich das Autorenduo von "Magisterium. Der Weg ins Labyrinth" überzeugen.

Mars:
Mit "Red Rising" hat Pierce Brown einen klasse Science Fiction Roman geschaffen. Er spielt auf dem Mars, wo die Gesellschaft einer strengen Hierarchie unterliegt. Die Goldenen stehen ganz oben im Gefüge und sehen sich als Götter, die über die anderen Farben herrschen und sie unterdrücken. Am anderen Ende der Rangordnung stehen die Roten, die unter der Marsoberfläche hart arbeiten, um den Planeten bewohnbar zu machen.

Raumschiff:
Die 17-jährige Amy ist einer der eingefrorenen Passagiere an Bord der "Godspeed". Sie und ihre Eltern sollen am Ende der Reise zu einem neuen Planeten wieder erweckt werden – 300 Jahre in der Zukunft. Doch Amys Kühlkasten wird zu früh abgeschaltet. Wollte jemand sie ermorden? Gewaltsam ins Leben zurückgerissen, findet sie sich in einer fremden Welt wieder, in der alle Menschen einem tyrannischen Anführer folgen, dem Ältesten.
Obwohl die Geschichte bis auf den kurzen Einstieg "nur" an Bord eines Raumschiffes spielt, ist der Plot so spannend umgesetzt, dass bei der Lektüre nie Langeweile aufkam. Im Gegenteil: Das Buch entwickelte einen Sog, der mich regelrecht mit sich zog.



Mögt ihr Bücher mit ungewöhnlichen Schauplätzen?
Habt ihr mir vielleicht noch einen Lesetipp mit einem speziellen Handlungsort?


Kommentare:

  1. Ich kenne bloß "Dark Wonderland", aber da ist der Schauplatz wirklich mal außergewöhnlich! :)
    Liebst, Lara von Fairylightbooks :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lara
      Ja, der Schauplatz ist wirklich aussergewöhnlich, die Geschichte schon fast etwas skurril und das Cover einfach wunderschön.
      lg Favola

      Löschen
  2. Hey Favola :)

    Wir haben heute Silber gemeinsam :D
    Ansonsten kenne ich die Bücher vom sehen her, gelesen habe ich nur noch "Seiten der Welt". Von den Schauplätzen her fand ich das Buch echt genial, von der Handlung leider weniger.

    Mein Beitrag

    Liebe Grüße und einen schönen Abend :D
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Andrea
      Ich fand den Ideenreichtum von Kai Meyer gigantisch. Er hat das Buch-Thema wirklich bis aufs Äusserste ausgereizt. Mir war es aber oft etwas too much.
      lg Favola

      Löschen
  3. Hey,

    eine schöne Liste :) Von deinen Büchern habe ich "Die Seiten der Welt", "Silber: Das erste Buch der Träume", "Dark Wonderland" und "Red Rising" gelesen. Der Mars ist ja wirklich ein besonderer Schauplatz, aber irgendwie habe ich gar nicht daran gedacht :D Von allen Reihen kenne ich bisher nur den ersten Band (außer bei "Red Rising", da habe ich letztes Jahr den zweiten gelesen) und ich sollte mir die Fortsetzungen wirklich mal vornehmen, ich fand die Bücher alle toll und bei "Die Seiten der Welt" und "Silber" habe ich die nächsten Bände sogar schon auf dem SuB. "Magisterium" steht auch noch ungelesen bei mir im Regal und auf das Buch bin ich schon sehr gespannt.

    Noch eine schöne Restwoche!
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Kerstin
      Ich muss ja zugeben, dass ich auch nicht alle Reihen beendet habe. Also bisher eigentlich nur "Silber", "Godspeed", "Die Seiten der Welt" und "Monument 14".
      "Die Vernichteten" liegt schon seit dem ET auf dem SUB und von "Red Rising" warten Band 2 und 3 auch noch auf mich. Die sollen ja immer besser werden .....
      Vom Magisterium habe ich den ersten Band gelesen, 2 & 3 gehört und so werde ich es wohl auch mit dem letzten eil handhaben. "Dark Wonderland" habe ich auf Eis gelegt. Irgendwie konnte mich die Geschichte zu wenig begeistern und ich habe noch so viele tolle Bücher auf dem SuB .... da muss man manchmal Prioritäten setzen.
      lg Favola

      Löschen
  4. Hallo Favola,
    ja, Godspeed haben wir gemeinsam. :-)
    Bis auf Schlaf nicht ein kenne ich alle deine vorgestellten Bücher zumindest vom Sehen her. Die Seiten der Welt und Die Buchspringer liegen noch auf meinem SuB. Die Verratenen und die Silber-Trilogie habe ich gelesen. Monument 14, Dark Wonderland, Magisterium und Red Rising sind mir schon öfter begegnet.
    Red Rising hätte ich fast mal gekauft. Aber dann waren zwei Freunde vom Buch enttäuscht, und ich habe es gelassen.
    Um Magisterium schleiche ich schon eine Weile herum. Erst will ich aber noch die Chroniken der Unterwelt beenden. Von der Reihe habe ich erst die ersten beiden Bände gelesen.
    Liebe Grüße
    Tinette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tinette
      Oh ja, da würde ich auch erst einmal die Chroniken der Unterwelt beenden :-) Du hast es ja jetzt gut und musst nicht mehr auf den nächsten Band warten ;-)
      Red Rising fand ich wirklich super. Band 2 & 3 warten schon auf mich, aber die werde ich dann einmal im Urlaub lesen, der Umfang schreckt mich momentan noch etwas ab, obwohl ich Band 1 recht schnell gelesen hatte.
      lg Favola

      Löschen
  5. Guten Morgen Favola!

    Schön dass du mal wieder mit dabei bist :)

    Ja, das Thema war gar nicht so einfach, aber interessant zu entdecken, auf welch ungewöhnlichen Orten ihr euch in der Buchwelt so herumtreibt!

    Die Eleria Trilogie - die steht schon so ewig lange auf meiner Wunschliste, ich hoffe sehr dass ich die endlich bald lesen kann! Das klingt alles total spannend!
    Dark Wonderland will ich auch schon lange lesen, auch hier kam ich leider noch nicht dazu, dabei mag interessieren mich Geschichten um "Alice" total!
    Den Mars hab ich ja auch als Schauplatz genommen, allerdings mit einem anderen Buch. "Red Rising" hatte ich mal angefangen aber abgebrochen. Ja ich weiß, so viele sind begeistert, aber ich hab einfach nicht reingefunden, mir war das zu komisch aufgebaut.

    Bei "Godspeed" habe ich leider auch recht schnell aufgegeben, da hat mir der Schreibstil nicht getaugt. :/

    Liebste Grüße und ein schönes Wochenende!
    Aleshanee

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Favola,

    eine schöne Liste. Gelesen hab ich davon die Verratenen und Silber, beide mochte ich recht gern. Auf dem SuB liegen noch Die Seiten der Welt, Red Rising und Magisterium.

    Liebe Grüße,
    Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen
  7. Hi Favola,

    an Silber hatte ich gar nicht gedacht, aber das passt natürlich perfekt. Die Buchspringer möchte ich auch noch lesen.
    Ein Einkaufzentrum als Setting ist natürlich klasse. Ich muss da vorallem an die Fernsehserie "The Tribe" denken, die ja gerade am Anfang auch in einer Mall spielte.

    Liebe Grüße
    Laura :)

    AntwortenLöschen
  8. Hallöchen,

    von deinen Büchern habe ich noch keines gelesen. "Dark Wonderland" steht aber schon etwas länger auf meiner Want-To-Read Liste.
    Bücher auf dem Mars und auf einem Raumschiff habe ich auch gewählt, allerdings andere.
    Eine sehr schöne Auswahl hast du da getroffen und schön, dass du zu jedem Buch erklärst, warum es geht.

    Viele Grüße
    Abigail
    Mein Beitrag

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)